WorldSkills 2015

„Es macht mich stolz zu sehen, mit welchem Elan und welcher Energie sich die österreichischen Teilnehmer für die Weltmeisterschaften vorbereiten. Genau diese jungen motivierten Menschen sind es, die den Wirtschaftsstandort Österreich auszeichnen und die unsere Wirtschaft so dringend braucht“, freut sich WKÖ-Präsident Christoph Leitl bei der Verabschiedung der Teilnehmer in der Wirtschaftskammer Österreich. 30 junge Männer und 5 Frauen werden von 11. bis 16. August im brasilianischen Sao Paulo für Österreich an den Start gehen und in insgesamt 31 Berufen um den begehrten Weltmeistertitel rittern.

„Die Teilnahme des österreichischen Teams an WorldSkills 2015 macht die hohen Standards in der Ausbildung wieder deutlich sichtbar. Mit unserer Berufsausbildung zählen wir zur Weltspitze und das werden wir heuer in Sao Paulo einmal mehr unter Beweis stellen“, schildert die Sonderbeauftragte der WKÖ für WorldSkills und EuroSkills, Renate Römer. Bei den vergangenen Berufswettbewerben – sowohl auf europäischer als auch auf internationaler Ebene – konnte sich Österreich immer wieder über zahlreiche Medaillen freuen. Laut Sozialminister Rudolf Hundstorfer werde das Konzept der dualen Ausbildung mittlerweile sogar exportiert: „Zahlreiche europäische Länder sind mittlerweile auf unser bewährtes Ausbildungsmodell aufmerksam geworden und wir werden immer öfter dazu eingeladen, in Vorträgen zu berichten, wie unser System funktioniert.“

Für die österreichischen Teilnehmer wird es dennoch nicht ganz einfach werden, denn die Konkurrenz in Südamerika ist hart: Rund 1.000 Teilnehmer aus über 70 Nationen werden in knapp 50 unterschiedlichen Berufen ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen. Um im internationalen Wettbewerb erfolgreich sein zu können, ist eine akribische Vorbereitung Grundvoraussetzung. Im jeweiligen Beruf werden die Teilnehmer deshalb im Vorfeld von insgesamt 31 Experten aus ganz Österreich individuell gecoacht, die ihnen auch vor Ort beim Bewerb mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um auch die sprachlichen Hürden in Brasilien perfekt meistern zu können, stand beim letzten Teammeeting von 22. bis 23. Juni noch einmal ein intensiver Englischkurs am Programm. Außerdem wurden die Teilnehmer von der Firma Engelbert Strauß für ihren großen Auftritt in Brasilien eingekleidet. Optischer Anziehungspunkt bei der Verabschiedung in der Wirtschaftskammer Österreich war ein von der Firma Würth zur Verfügung gestellter »Hot Rod«.

Die österreichische Delegation für WorldSkills 2015 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung und Frauen, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert.

ähnliche Beiträge