Telenot-Alarmanlage ist »Smart-Home-Produkt des Jahres«

Elektroinstallateure, Architekten und Planer wählten sie beim Wettbewerb des Fachmagazins elektrobörse smarthouse in der Kategorie »Gebäudetechnik« auf Platz eins. Kein Wunder, produziert doch das smarte Sicherheitstechnikunternehmen sämtliche Produkte ausschließlich in eigenen Produktionsstätten in Süddeutschland, Tirol (Pflach bei Reutte) und in der Schweiz. Damit können alle Komponenten einer Alarmanlage optimal aufeinander abgestimmt und Sicherheit mit Brief und Siegel gewährleistet werden. „Neben der Qualität und Bedienerfreundlichkeit spielen bei uns für die Produktion einer hochwertigen Sicherheitstechnik Forschung & Entwicklung eine sehr große Rolle“, informiert Karl Reich, Niederlassungsleiter von Telenot Österreich in Vorchdorf (OÖ), der sich in Österreich über zweistellige Umsatzzuwachsraten freuen kann. „Die »compact easy« ist nicht nur ein Meilenstein für zuverlässigen elektronischen Gebäudeschutz, sondern übernimmt auch bis zu 16 Smart-Home-Funktionen“, ergänzt Reich.

Herzstück ist die Alarmanlagen-ZentraleDer Alarmanlagenhersteller Telenot liegt mit dem gekürten Smart-Home-Produkt absolut im Trend. Für Karl Reich, Niederlassungsleiter von Telenot Österreich, spiegelt sich das auch in der Nachfrage wider. (Bild: Neumayr)
Die prämierte Anlage ist das Ergebnis von jahrzehntelanger Erfahrung und akribischem Tüftlergeist. Zum Einsatz kommt sie in privat genutzten Gebäuden und im Kleingewerbe. Herzstück ist die Alarmanlagen-Zentrale, an die Sicherheitskomponenten, etwa Bewegungs- und Rauchwarnmelder, per Kabel (konventionell oder in BUS-1 Technik) angeschlossen werden können. Bis zu 100 von ihnen lassen sich auch via Funk mit der Zentrale verbinden. „Wir wollten ein Alarmsystem entwickeln, das alles vereint, was eine moderne Sicherheitslösung für Einbruch- und Brandschutz können muss – und noch vieles mehr. Halt compact und easy”, informiert Thomas Taferner, Telenot Vertriebs- und Marketingleiter für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Das Sicherheitsbedürfnis vor Haus- und Wohnungseinbrüchen wächst. Laut Taferner sei es daher umso wichtiger, auf zuverlässige Alarmanlagen zu vertrauen.

Anlage funktioniert immer
Fällt der Strom aus, versorgt ein Hochleistungsakku die Zentrale und ihre Komponenten mit ausreichend Energie. Das Alarmsystem ist dadurch stets funktionsfähig. Sämtliche mit der Alarmzentrale verdrahteten Anlagenkomponenten sind leitungsüberwacht. Alle Funkkomponenten sind sicher vor Fremdfunkbeeinflussung und Sabotage.

Vorreiter in Sachen »Smart Home«
Eine besondere Rolle spielt die »compact easy« beim Zusammenspiel der Themen Smart Home und Security. Ein reines Smart-Home-System erfüllt nicht annähernd die hohen Anforderungen, die hinsichtlich der Zuverlässigkeit an eine Alarmanlage und deren Komponenten gestellt werden. Die Zuverlässigkeit jedoch ist entscheidend, betont Taferner, „denn immerhin geht es beim Thema Sicherheit um den Schutz von Leben und Sachwerten und das 365 Tage rund um die Uhr“. Ganz anders die ausgezeichnete Alarmanlage »compact easy«. Sie übernimmt neben dem elektronischen Gebäudeschutz bis zu 16 Smart-Home-Funktionen gleich mit, etwa das Regeln der Heizung, An- und Ausschalten des Lichts oder Öffnen und Schließen der Jalousien oder des Garagentores. Alle Smart-Home-Funktionen sind über das Touch-Bedienteil abrufbar. Via Alarmanlagen-App können sie auch per Tablet oder Smartphone immer und überall kontrolliert und gesteuert werden. Zudem erkennt die »compact easy« Gerätestörungen im Haus und zeigt diese an, etwa wenn die Tiefkühltruhe offen steht oder die Heizungspumpe ausfällt. „All das macht die »compact easy« zum zentralen elektronischen Steuer-Gehirn von Wohnungen und Häusern – und das 24 Stunden am Tag”, erklärt Taferner. Bei smarten Alarmanlagen dürfe es keine Kompromisse geben. Die »compact easy« bietet für nahezu alle Eigenheime zuverlässige Sicherheit und umfangreiche Smart-Home-Funktionen. Mit ihrem Leistungsumfang schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Zertifizierte Sicherheitstechnik
Um zuverlässige Sicherheitstechnik nicht nur zu versprechen, sondern auch mit Brief und Siegel zu belegen, sind sämtliche Sicherheitskomponenten von Telenot durch die VdS Schadenverhütung und den VSÖ Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs zertifiziert. Von der VdS Schadenverhütung wird zudem das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten im Sicherheitssystem analysiert, bewertet und schließlich mit einer Systemanerkennung bestätigt.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen