Schnell, sicher, störungsfrei

Die Anforderungen an Datennetzwerke werden immer größer: Computer, Fernseher und portable Endgeräte liefern immer bessere Leistungen und Auflösungen. Hier ist die POF-Leitung die optimale Lösung – die optische Faser überträgt Daten sicher, schnell und störungsfrei. Wo Datenmengen von Powerline- und WLAN-Funklösungen meist nicht ausreichen, meistert die Polymer Optische Faser die reibungslose Übertragung auch großer Datenraten von über 1Gbit/s spielend. So nutzen Anwender schon heute die Möglichkeiten von morgen. Das besondere Plus: Die Duplex Fibre DATA-LIGHT von FRÄNKISCHE ist unempfindlich gegen elektromagnetische Felder. Das ermöglicht Stromversorgung und Datennetzwerk in einem Rohr: FFKuS DATALIGHT.

Alles für den Start: Das DATALIGHT KitFür die schnelle und einfache Installation hat FRÄNKISCHE das neue DATA-LIGHT Kit geschnürt und ins Sortiment aufgenommen. Es versorgt Installateure mit allen notwendigen Komponenten für den Start
Für die schnelle und einfache Installation hat FRÄNKISCHE das neue DATA-LIGHT Kit geschnürt und ins Sortiment aufgenommen. Es versorgt Installateure mit allen notwendigen Komponenten für den Start und besteht aus 100m FFKuS DATALIGHT mit integrierter POF-Leitung als Ringware, vier LAN Access Points 2-Port DATALIGHT, einem Switch 6+2 Port DATALIGHT, einem Cutter und vier Unterputzdosen. Über die vier LAN Access Points vernetzen Installateure bis zu acht Endgeräte miteinander – der Switch liefert genug Platz für spätere Nachrüstungen. Diese Komponenten bieten bereits heute eine Bandbreite von 100 Mbit/s. Dank der mitgelieferten Unterputzdosen und dem Cutter, der die Faser schnell und einfach ablängt, geht die Installation ganz ohne spezielles Werkzeug von statten. Wer für die Zukunft auf Nummer sicher gehen will, stattet bereits bei der Installation mehrere Leerdosen mit FFKuS DATALIGHT aus. So können weitere Access Points jederzeit angeschlossen werden.

Mit FFKuS DATALIGHT bauen Anwender parallel zur Elektroinstallation auch das Datennetzwerk für das gesamte Gebäude auf – bei Neubauten genauso wie bei der Nachinstallation. In das mittlere Kunststoff-Highspeedschlauch aus PVC mit hochgleitfähiger Innenschicht ist die Datenleitung bereits eingearbeitet.Datenübertragung leicht gemacht
Die Polymer Optische Faser steht für sichere, schnelle und saubere Datenübertragung. Dafür verwendet sie Lichtwellen, was sie völlig strahlungsfrei und unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern macht. Die aufwendige Erdung, Abschirmung und Potentialtrennung ist nicht nötig. Außerdem verlegen Installateure die 2,2 mm dünnen POF-Leitungen problemlos gemeinsam mit 230-V-Leitungen, weil sie galvanisch nicht leitend sind. Zusätzlich sorgt die Faser für mehr Sicherheit beim Anwender, denn Datenklau über Hackerangriffe und das Ausspähen sensibler und geheimer Informationen sind damit fast vollständig ausgeschlossen. Auch vor Kurzschlüssen ist der Anwender geschützt. Zusätzlich profitiert er vom geringen Stromverbrauch der optischen Leitung. Er fällt im Vergleich zu WLAN und Powerline bis zu 80% geringer aus und senkt so die Betriebskosten dauerhaft.

Einmal verlegen – zweifach profitieren
Mit FFKuS DATALIGHT bauen Anwender parallel zur Elektroinstallation auch das Datennetzwerk für das gesamte Gebäude auf – bei Neubauten genauso wie bei der Nachinstallation. In den mittleren Kunststoff-Highspeedschlauch aus PVC mit hochgleitfähiger Innenschicht ist die Datenleitung bereits eingearbeitet. Das spart Platz in der Gebäude-Infrastruktur und beim Einführen der Schläuche in den Verteiler. Mit dem DATALIGHT Kit können Installateure direkt loslegen, denn alle Komponenten, die sie benötigen, sind darin enthalten. Auch enge Biegeradien sind für den Kunststoffschlauch und die Licht-Faser kein Problem – natürlich ohne Datenverlust. Der nicht flammenausbreitende Kunststoffschlauch schützt die Kunststoff-Lichtwellenleiter zusätzlich mit einer eigenen Ummantelung vor Beschädigung, die sonst zum Beispiel beim Einziehen neuer Leitungen entstehen können. Für die optimale Datenversorgung verlegen Installateure das Netzwerk sternförmig vom Verteilerkasten ausgehend und fahren jeden Raum einzeln an. So stellen sie sicher, dass Datenströme auch bei wechselnder Raumnutzung zur Verfügung stehen.

ähnliche Beiträge