»Nightsight« von Zumtobel gewinnt Red Dot Award

Mit der architektonischen Außenbeleuchtung Nightsight sichert sich Zumtobel dieses Jahr neben dem iF Design Award einen weiteren renommierten Designpreis: den »Red Dot Design Award 2017«. Die Jury würdigte laut Zumtobel die LED-Außenleuchte Nightsight als eine hocheffiziente Produktfamilie mit hoher Anpassungsfähigkeit für die vielseitigen Anforderungen urbaner Beleuchtung. Der »Red Dot« gilt als einer der international bekanntesten Designwettbewerbe und prämiert herausragende und wegweisende Gestaltung.

Gemeinsam mit Ben van Berkel und den Designern von UN-Studio in Amsterdam hat Zumtobel eine modulare Produktfamilie mit LED-Lichtwerkzeugen entwickelt, die in einem durchgängigen Design komplexe Beleuchtungsaufgaben im AUm Architekten und Lichtplanern maximale Flexibilität in der Planung und Gestaltung zu bieten, hat Nightsight vier verschiedene Formate, die mit 2x2, 4x4, 2x8 oder 4x8 LED-Optiken bestückt sind – und die charakteristische Wabenstruktur aufweisen. (Foto: Zumtobel)ußenbereich lösen soll. Das Ziel der Designer war es, mit Nightsight unter dem Anspruch »turning spaces into places«  öffentliche Räume in Erlebniswelten zu verwandeln und dadurch die soziale Interaktion zu fördern.

Zwei Optikkonzepte sollen Lichtplanern bei Anwendungen des nächtlichen Außenraums höchste Flexibilität bieten: Perfektioniert für die Anstrahlung von Fassaden oder die Betonung architektonischer Details ist die Projektor-Leuchte mit »darkBeam«-Optik. Die Area-Leuchte mit »softGlow«-Optik verbessere die Beleuchtung von Straßen, Gehwegen und Plätzen. Dabei lassen sich die Lichtköpfe der einzelnen LED-Module in nahezu jeden Winkel positionieren.

Durch den gezielten Einsatz von Licht und Schatten, Hell- und Dunkelzonen sowie verschiedenen Lichtebenen gelingt es Nightsight, die dreidimensionale Wahrnehmung von Objekten in den unterschiedlichen Nachtzeiten zu verbessern, architektonische Besonderheiten zu betonen, Wiedererkennungsmerkmale zu schaffen und Räume zu modellieren. Für den Menschen wird dadurch der Sehkomfort, aber vor allem das Wohlbefinden und die Lebensqualität des nächtlichen Außenraums erhöht. Eine solche bewusste Lichtgestaltung in Kombination mit innovativer Technik, welche Lichtverschmutzung durch Streulicht so gering wie möglich hält, reduziert gleichzeitig die Auswirkungen des künstlichen Lichts auf die Umwelt, auf Pflanzen und Tiere, und auf den Verbrauch von Energieressourcen. Auf diese Weise revolutioniert Nightsight die Wahrnehmung des nächtlichen Stadtbilds und bleibt dabei selbst dezent im Hintergrund.

Über den Red Dot Design AwardOffizielles Logo des »Red Dot«-Awards. (Foto: Zumtobel)
Die Auszeichnung »Red Dot« hat sich weltweit zu einem renommierten Qualitätssiegel etabliert. Für 2017 sind Hersteller, Designer und Architekten aus 54 Ländern an der Ausschreibung beteiligt. Mehr als 1.000 internationale Gäste aus Design, Wirtschaft, Politik und Medien besuchen jedes Jahr die Preisverleihung im Rahmen einer großen Gala im Essener Aalto-Theater. Die prämierten Produkte sind anschließend vier Wochen lang im Red Dot Design-Museum in Essen zu sehen. Mit rund 2.000 Ausstellungsstücken auf mehr als 4.000 Quadratmetern beherberge das Red Dot Design-Museum die weltweit größte Sammlung zeitgenössischer Design-Produkte.

(Fotos: Zumtobel)

ähnliche Beiträge