Nachwuchsförderung durch WKO

Die allgemeinen Unterlagen und Bedingungen für alle Bundesländer sind zu finden unter:

http://portal.wko.at/wk/startseite_dst.wk?angid=0&dstid=8631 oder
http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?angid=1&stid=412680&dstid=8631&opennavid=0

In Niederösterreich steht man zu Auskünften über die Förderungsmöglichkeiten auch telefonisch unter 02742 / 851 17570 zur Verfügung. Die Übernahme des jeweiligen Kostenanteils ist unbedingt mit dem zuständigen Referenten pro Seminar abzuklären.

Der Veranstalter empfiehlt den Besuch der Basisseminare am 6. oder 14. April,  oder der »Sommerakademie Juli 2011« (Sonderpreise für Lehrlinge auf Anfrage). 

Die Termine der Seminarreihe »Haustechnik LIVE« im Überblick:

Mittwoch, 6. April 2011, 9:00 bis 17:00 Uhr  

Informations- und Kommunikationstechnik – Grundlagen kompakt 

Grundlagen der IKT Planung und IT Konzepte: IKT in modernen Wohnungen und Büros, Integration der Dienste, Telefonanlagen, Strukturierte Verkabelung, TV Systeme, …  »Green I(K)T – I(K)T Konzepte«: Energieverbrauch von Geräten, Energieversorgung,…. 

Donnerstag, 14. April 2011, 9:00 bis 17:00 Uhr 
Facility Management: Grundlagen kompakt  

Das Seminar gibt einen Überblick über den organisatorischen Aufbau und die technisch/ kaufmännischen Aufgaben einer Facility Management Abteilung.Dabei wird ausgehend von den aktuellen Normen sowohl auf die kaufmännischen Grundlagen als auch auf technische Aufgabenstellungen Bezug genommen und die
Begriffe erklärt.  

Montag, 4. Juli 2011, 9:00 bis 17:00 Uhr 

Elektrotechnik Teil 1 Grundlagen: Basis der elektrotechnischen Unterweisung! 

Das Wichtigste für den Haustechniker: Gefahren und Fehlersuche, Strom- und Spannungsarten, grundlegende Formeln für Stromstärke, Leistung, Wirkungsgrad Motortypen und deren »Anschluss« – »das Klemmbrett«, Aufbau einer elektrischen Anlage: Einfache Darstellung der Komponenten und Funktionen, Elektrische Leitungen, Kabel und Installationstechnik; An- und Abklemmen 

Dienstag/Mittwoch, 5./ 6. Juli 2011, 9:00 bis 17:00 Uhr
Heizungs- und raumlufttechnische Anlagen – Teil 1:  

Praxisseminar: Grundlagen, Basisangaben, Auslegungsdaten – Umsetzung im Musterprojekt. Die wichtigsten Grundlagen der Heizungs- und Raumlufttechnik werden wiederholt, damit die Teilnehmer an Hand eines einfachen Fallbeispiels (Vorgabe: Heiz- und Kühllasten) deren Anwendung im »Musterprojekt« erarbeiten können. Einsatz und Anwendung von Planungshilfsmitteln und Diagrammen
(z.B.: h/x- Diagramm, Pumpenkennlinien, usw.)

Donnerstag/Freitag, 6./ 7. Juli 2011; 9:00 bis 17:00 Uhr
Kältetechnik und Wärmepumpe kompakt: Teil 1 – Grundlagen, Systeme und Übersicht.

Grundlagen der Klimatisierung und Kühlung von Räumen: Kühllasten, Kondenswasserbildung, Grundlagen von Kälte- und Wärmepumpenanlagen: Aufbau von Kompressionskälteanlagen: Komponenten und deren Funktion im h/log p – Diagramm; Übersicht Heizungswärmepumpen: Quellen: Luft und Erdwärme,
Aufbau von Absorptionskältemaschinen: Funktionsprinzip: »Kälte aus Wärme« – der thermische Antrieb, Rückkühlwerke: unterschiedliche Ausführungsformen und deren wesentliche Eigenschaften.


www.roiger.at

ähnliche Beiträge