Nachhaltigkeit im Sonnendorf Finkenstein

 

Auf dem Gelände der Ökolehrlingsbaustelle im Sonnendorf Finkenstein fand die 5. Österreichische Baulounge statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Dialog zwischen Wirtschaft und Politik zu aktuellen Themen, wie die fachspezifischen Ausbildungen in der Baubranche und die Entwicklung des modernen Wohnbaus. Es wurde aufgezeigt, welche Chancen sich im Sinne der Nachhaltigkeit sowie Energie- und Kosteneffizienz für die Bauherren, aber auch für das heimische Baugewerbe, ergeben.

 

Die Basis für die hohe Qualität des heimischen Handwerks in der Bauwirtschaft ist nach Meinung der ExpertInnen die profunde Fachkräfte- bzw. Lehrlingsausbildung. Um zu gewährleisten, dass in Zukunft die hohe Professionalität auf österreichischen Baustellen aufrecht erhalten bleibt, wurde die Idee der Lehrlingsbaustelle geboren. Auf dieser stellen junge Burschen und Mädchen ihre Fertigkeiten eindrucksvoll zur Schau, in dem sie beinahe im Alleingang ein Bauprojekt umsetzen. Durch den Beitrag des ORF wird auch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Berufsbild des Elektrolehrlings und den heimischen Wirtschaftsfaktor »Wohnbau« gelenkt. Im Fokus des Projektes stehen die Bedeutung der Lehrlingsausbildung und das Thema »Frauen bauen«. Ziel ist es, nachkommenden Generationen durch eine Lehre in der Bauwirtschaft eine berufliche Perspektive zu bieten.

 

Neben den Akteuren auf der Lehrlingsbaustelle und in der HTL Mössingerstraße spielen auch die eingesetzten Materialien eine wichtige Rolle. Durch die Verwendung der von ABB bereitgestellten neuesten Technik in der Gebäudesystemsteuerung und im Verteilerbau können einerseits die Bestrebungen hinsichtlich praxisnaher Ausbildung sowie Nachhaltigkeit im Wohnbau erreicht werden. Andererseits ermöglichen topaktuelle Installationsprodukte die effiziente Steuerung von Energie und Kosten, wodurch in diesen beiden Bereichen eindrucksvolle Einsparungen realisiert werden können. In der Gebäudesystemsteuerung wurde unter anderem eine Wetterzentrale mit Sensor verbaut, die Wind, Regen, Helligkeit und Temperatur misst. Durch die Erfassung der Helligkeit kann die Beleuchtung und die Beschattung von Räumen vollautomatisch an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Bei starkem Wind oder einsetzendem Regen können Jalousien, Markisen oder Fenster eingefahren werden.

 

Ist auch die Heizungsanlage an dieses System angeschlossen, kann durch die Außentemperatur ganzjährig eine angenehme Wohlfühltemperatur im Haus sichergestellt werden. In den Verteilern hat ABB neben Automaten und FI-Schaltern auch Überspannungsschutzgeräte zur Verfügung gestellt. Diese Geräte schützen vor den Auswirkungen von Blitzeinschlag und Überspannungen und stellen damit unter anderem auch den reibungslosen Betrieb der Photovoltaik-Anlagen sicher. Damit liefert ABB nicht nur einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der Lehrlingsbaustelle und den nachhaltigen Wohnbau, sondern trägt auch entscheidend dazu bei, dass sich die künftigen Bewohner in ihren vier Wänden wohlfühlen.

 

www.abb.com

www.lehrlingsbaustelle.at

www.sonnendorf.cc

 

ähnliche Beiträge