Flexibler geht´s nicht!

Alles begann 1998 in einer Garage in Tschechien: Die Brüder Vit und Vojtech Volacek konstruierten Serverschränke, wie sie bis dato am Markt nicht erhältlich waren – schon bald wurden diese im eigenen Vertrieb »an den Mann« gebracht. Neun Jahre später folgte der nächste Schritt – die Firmengründer befassten sich nun mit Komplettlösungen für Rechenzentren, die bald darauf auch umgesetzt wurden; dabei vertraut(e) man stets auch auf die Kompetenz von internationalen Fachleuten. In Tschechien ist Conteg heute der größte Hersteller von Schaltschranklösungen – der Mitarbeiterstand des Unternehmens variiert zwischen 300 und 400 Personen. 

Erfolgsgeschichte

Mit insgesamt sieben Niederlassungen ist das Untenehmen mit Stammsitz und Produktion in Tschechien mittlerweile präsent – in Österreich, den Benelux Ländern, Frankreich, Deutschland, Russland und Dubai. Durch Vertriebspartner vertreten ist Conteg bereits in 35 Ländern, der Export erfolgt in drei Kontinente.
Die österreichische Niederlassung ist in Schwechat bei Wien ansässig – seit dem Vorjahr ist Sales Director Zdenek Burget damit beauftragt, die Marke Conteg hierzulande aufzubauen und zu etablieren.

 

Portfolio

Das Produktportfolio des Anbieters von Komplettlösungen für Rechenzentren lässt nichts vermissen: Standschränke in drei Preisklassen – sowohl montierbar als auch fix-fertig geschweißt, sogenannte »Open Frames« – ein offenes System als Schrankalternative, bei dem man von allen Seiten Zugang hat, oder aber Platzoptimierungssektionen zur Flächenoptimierung, bei denen der Schrank mit den Anforderungen mitwachsen kann; den Wünschen bzw. dem individuellen Bedarf sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch jegliches Schaltschrank-Zubehör bietet man bei Conteg an: CRAC Kühleinheiten, Reihenkühlungsanlagen »In Row Unit«, Schrankrückwandkühlsysteme sowie Kühlanbaueinheiten zur Dach- und Seitenwand-Montage, Kalt/Warmgang Einhausungen, HDWM Kabelmanagment, Feuerlöschanlagen, Schranküberwachung, elektronische Zutrittskontrolle, KVM Lösungen und Stromversorgung (PDU).

Maximale Platzoptimierung

Das bereits erwähnte System von Conteg, mittels Sektionen die Raumnutzung zu optimieren, ermöglicht erhöhte Planungsflexibilität innerhalb eines Rechenzentrums. Die 300 mm breiten Sektionen können sowohl seitlich als auch vorne oder hinten am Schrank angebracht werden. Diese Sektionen erhöhen den nutzbaren Einbauplatz für Kabel- bzw. Komponenteninstallationen, ohne übermäßig viel Stellplatzbedarf im Rechenzentrum in Anspruch zu nehmen. Zdenek Burget zu den Vorteilen des Systems: „Mit 300 mm Breite kann man eine relativ große Menge an Servern zentral anschließen – man muss nicht jeden Schrank öffnen und schließen. Das System ermöglicht aber vor allem maximale Flächenoptimierung: Durch das Anreihen von zehn schmalen (600 mm) Schränken lässt sich am Ende einer Schrankreihe Platz für zwei bis drei Schränke einsparen.“
Die Sektionen (Mittel- und Endsektion) generieren Verbesserungen vor allem im Bereich des Kabelmanagements mit sehr hoher Quantität an geführten Datakabeln am Ende einer Schrankreihe. Weiters können diese Sektionen auch eine Menge an Patchfeldern aufnehmen und gewährleisten  somit eine effiziente Patchung. Front und Rück-Sektionen werden entweder an der Vorderseite oder Rückseite des Schranks angebracht. Die gesamte Schranktiefe kann so – je nach nutzbarer Einbautiefe – um 600 mm vergrößert werden. Diese Sektionen können auch für Installationen von Steckdosenleisten oder Patchfeldern genutzt werden – ohne eine Beeinträchtigung des 19-Zoll-Bereichs. Somit ist es möglich, bestehende Schränke zu erweitern, um neue Server einzubauen – ohne den ganzen Schrank auszutauschen.

 

Die Alternative

Es muss nicht immer ein Schrank sein. Als praktische Alternative zum herkömmlichen Schaltschrank bietet Conteg mit der Serie »RSG4« offene Gestelle mit vier Schwerlastholmen an – geeignet für die Montage von schweren 19-Zoll-Geräten. Das hochbelastbare 19-Zoll-Gestell bietet eine maximale Traglast von ca. 1.500 kg – es ist für die Aufnahme von schweren 19-Zoll-Gerätschaften wie z. B. Server oder Disk-Array-Systemen geeignet. Das offene Gestell ist auch tauglich für den Einsatz in Laborumgebungen, da ohne Verkleidungsteile ein Rundum-Zugang zu den installierten 19-Zoll-Geräten gegeben ist. Auch Zdenek Burget zeigt sich von den Vorteilen überzeugt: „Eine super Sache, weil man von allen Seiten Zugang hat – der Serverraum ist ja ohnehin gekühlt. Diese offenen Systeme verwenden vor allem amerikanische Firmen sehr gerne, die in Europa tätig sind.“

 

Zuverlässiger Schutz 

Auch für den Schutz von wertvollen Daten im Brandfall hat man bei Conteg die passende Lösung parat: »Les-Rack« ist ein eigenständiges, automatisches und effektives Feuerlöschsystem für den 19 Zoll-Schrank, um Server und Telekommunikationsschränke zu überwachen und vor Feuer zu schützen. »Les-Rack« arbeitet auf dem Prinzip der Überflutung des überwachten Raumes mit einer Löschgasmischung. Das gasförmige Löschmittel HFC 236fa (Hexafluorpropan) ist umweltfreundlich und erfüllt sowohl die strengsten europäischen als auch globalen Normen und Vorschriften. Der restbestandlose Löschvorgang verursacht keinerlei schädliche Einwirkungen an die technischen Komponenten im Schrank. »Les-Rack« ist mit optischen Feuersensoren ausgestattet. Diese und andere Sensoren sind mit einer so genannten »Double-Loop-Dependency« geschaltet sowie mit einer Prüf- und Steuerungseinheit verbunden, um Fehlalarme zu vermeiden. Das Löschsystem erlaubt eine Kommunikation mit bestehender Gebäudeüberwachung (FACP) und liefert folgende Statuskriterien: Voralarm, Alarm und Löschung.

Der Vertrieb der Conteg-Produkte erfolgt in Österreich übrigens ausschließlich über Distributionspartner – hier hat man die Firmen Anixter und Centrovox »ins Boot geholt«; nach einem dritten Partner im Großhandelsbereich der Elektroinstallationstechnik wird bereits Ausschau gehalten. Im Gespräch mit dem i-Magazin ist es Zdenek Burget – der neben Österreich auch noch für den Vertriebsaufbau in Ungarn und Rumänien zuständig ist – ein Anliegen, darauf hinzuweisen: „Die Distribution ist so aufgebaut, dass die Lieferung von Standardprodukten stets innerhalb von 24 Stunden erfolgen kann.“

 

www.myconteg.at

ähnliche Beiträge