EWR setzt auf Messtechnik von EMH

 

Das Messgerät geht ins Detail: Alle wichtigen Parameter einer Zählerinstallation wie Wandlerübersetzung, Betriebsbürdenmessung an Strom- und Spannungswandlern sowie Zählwerkskontrolle werden dabei überprüft, ausgewertet und via PC-Software (Calsoft) protokolliert. „Dank PWS 2.3 Plus können bei Neuinstallationen Verdrahtungs- und Installationsfehler vor der Inbetriebnahme erkannt und beseitigt werden”, kommentiert Axel Kazenmaier die Vorteile des Messgerätes.

 

Bei Nachprüfungen, hauptsächlich im gängigen Turnuswechsel, legt EWR den Fokus auf die Überprüfung der Wandlerübersetzungen sowie der Betriebsbürdenmessung an Strom- und Spannungswandlern. „Mit dem Einsatz modernster Technik stellen wir unsere Kompetenz und außerordentliche Expertise klar unter Beweis und das unter besonderer Berücksichtigung des Verbraucherschutzes sowie der Einhaltung von abrechnungstechnischen Rahmenbedingungen für Anschlussnutzer und Lieferanten”, weiß Kazenmaier die Vorteile des Produktes für das eigene Angebot zu nutzen.

 

Ökologisch wertvoll

Im Jahr eins nach der Energiewende steht die deutsche Energielandschaft vor großen Herausforderungen. Acht Atomkraftwerke wurden bereits abgeschaltet. Erneuerbare Energien liefern so viel Strom wie noch nie. Das ökologische Bewusstsein wird weiter geschärft, Umweltschutz ist nach wie vor ein zentrales Thema, auch bei EWR. Mit vielfältigen Förderprogrammen unterstützt EWR nachhaltig die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz: Ob Heizungsmodernisierung, energiesparende Elektro-Geräte oder regenerative Energie aus Solarkollektoren, ob Gebäudethermografie, Energie-Check oder umweltschonende Erdgasfahrzeuge.

 

Pro Umwelt

Über 4.000 EWR-Kunden sind bereits auf Öko-Strom umgestiegen. EWR reagiert auf die Veränderungen in der Energiewirtschaft mit einem hohen Maß an Flexibilität und einem umfangreichen Leistungsspektrum. Auf diese Weise kann der Energieversorger optimal auf die Bedürfnisse seiner Kunden – ob Privat-, Gewerbe-, Geschäfts- oder Industriekunde – reagieren. Dabei garantiert EWR eine »sichere, preiswerte und umweltschonende Versorgung« in Remscheid. Das gilt für Strom und Erdgas ebenso wie für Wasser oder Wärme.

 

Mit PWS 2.3 Plus im Plus

Warum die Wahl gerade auf das Messgerät PWS 2.3 Plus gefallen ist, kann Kazenmaier schnell begründen: „Mit dem tragbaren Zähler-, Schaltungs- und Wandlerprüfgerät PWS 2.3 Plus steht uns ein Messgerät zur Verfügung, welches unsere messtechnischen Anforderungen in vollem Umfang erfüllt”. Darüber hinaus hat EWR überzeugt, das von der Analyse bis zur Installation alles aus einer Hand geliefert wird, das einfache Handling, das Gewicht, die robuste Ausführung für den Einsatz vor Ort und nicht zuletzt die Menschen hinter dem Produkt. „Die persönliche Betreuung und Unterstützung durch EMH-Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sowie in der Technik sind weit über dem Standard, die schnelle Bearbeitung von Anfragen sowie der technische Support von EMH einfach klasse.”

Am Erfolg gemessen

EMH hat sich auf die Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von elektronischen Präzisionssystemen zur Messung und Erzeugung elektrischer Größen spezialisiert. Die Produkte werden im Rahmen der Prüfung von Elektrizitätszählern bei eichrechtlich zugelassenen Prüfstellen und bei Energieversorgern sowie bei Herstellern von Elektrizitätszählern verwendet. Das Sortiment umfasst dabei tragbare Prüfgeräte für die Vor-Ort-Prüfung wie stationäre, vollautomatische Mess- und Prüfanlagen für Serienprüfungen sowie Produkte zur Qualitätssicherung bei Energieversorgern. Der dreiphasige, tragbare Prüfzähler und Netzqualitätsanalysator erweitert das umfangreiche Angebot nun um ein Kombi-Produkt für den vielseitigen Einsatz.

 

www.emh.eu

www.ewr-gmbh.de

 

ähnliche Beiträge