Für das Red Bull Projekt »Energy Station« made in Austria wurden lineare LED-Module von Bilton verwendet. (Bild: Andreas Aufschnaiter)

Red Bull setzt auf Made in Austria für die neue Energy Station

Die neue Energy Station von Red Bull

Red Bull hat ein außergewöhnliches Projekt geschaffen, das nicht nur in der Konstruktion, sondern auch in der Logistik ausgeklügelt ist. Bilton hilft mit seinem Produkt dabei, dass sich die Besucher im »Holzhaus« wohlfühlen und neue Energie tanken können.

Jedes Formel-1-Team hat bei den europäischen Rennen sein eigenes »Zuhause« mit. Die neue »Energy Station« von Aston Martin Red Bull Racing und Scuderia Alpha Tauri ist seit Mai 2019 als Motorhome in den Fahrerlagern der Formel 1 europaweit unterwegs. Um sich von den anderen Motorhomes abzuheben und einen typischen österreichischen Flair zu erzielen, wurde die neue »Energy Station« als Holzbau konstruiert. Und um stilgerecht auf Produkte von Österreich zu setzten, wurde für die Beleuchtung des »Holzhauses« lineare LED-Module »Made in Austria« von Bilton verwendet.

Der Aufwand dieses »Holzhaus« bei jedem Veranstaltungsort auf- und abzubauen ist nicht unerheblich. Daher wurde für dieses Projekt ein spezielles Klebeband am LED-Modul angebracht, um die Klebehaftung durch den ständigen Auf- und Abbau zu gewährleisten. Zum Einsatz kommen jedes Mal bis zu 80 Stück Bilton X-Lines bestehend aus Aufbauprofil, einem Bilton one 900 in der Lichtfarbe 3.000 Kelvin und dazu passende Netzteile und Steuerungen.

Weitere Informationen unter www.biltongroup.com

Quelle: Bilton International GmbH

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen