Zuverlässige Straßenbeleuchtung mit LED

LEDs sind effiziente Lichtquellen, die zunehmend zum Standard in der Straßenbeleuchtung werden. Sie gelten zwar nicht als Wärmestrahler, bei der Umwandlung von Energie in Licht entsteht aber dennoch Wärme, die abgeführt werden muss. Nur so kann die Lebensdauer und Lichtausbeute der Leuchten garantiert werden.

Häufig wird der thermische Schutz automatisch durch Dimmen mittels Überwachungskomponenten (NTC – Negative Temperature Coefficient) sichergestellt, wodurch aber das Beleuchtungsniveau so niedrig werden kann, dass die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer nicht mehr gewährleistet ist.

Robuste Komponenten sorgen dafür, dass es auch bei hoher Umgebungstemperatur und direkter Sonneneinstrahlung zu keiner Überhitzung kommen kann. Großzügig ausgelegte Betriebstemperaturbereiche und einkalkulierte Reserven elektronischer Komponenten verhindern zusätzlich einen Betriebsausfall bei Überschreitung der erwarteten Maximaltemperatur.

Komponenten von Tridonic, wie zum Beispiel die LED-Module RLE OTD und die LED-Driver PREMIUM OTD, sind darauf ausgelegt, kurzfristig thermischen Stress zu tolerieren. So kann ein lichttechnisch unsicherer Zustand verhindert werden.

Um die Komponenten aufeinander abzustimmen und verschiedene Außeneinflüsse abzuschätzen, empfiehlt es sich, das System vorab unter Laborbedingungen zu testen. Hier bietet Tridonic seinen Partnern umfangreiche Testservices in hauseigenen Laboren an, in denen Beleuchtungslösungen exakt an zukünftige Anforderungen angepasst werden können.

Weitere Details finden sich im Fachbeitrag.

Bild: pixabay/Skitterphoto

ähnliche Beiträge