Zur gleichmäßigen Raumausleuchtung

 

Die lens line LED mit Schutzart IP50 eignet sich mit ihrem weichen, blendfreien Licht für alle Funktionsräume. Sie sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung von Eingangsbereichen, Treppenhäusern und Fluren ebenso wie von Technik- und Aufenthaltsräumen. Dank ihres dezenten, neutralweißen Lichts ist sie auch prädestiniert für den Einsatz in Schulen und im Gesundheitswesen, beispielsweise für Warte-, Patienten- und Behandlungszimmer.

Die universelle Leuchte ist als Anbauleuchte und auch abgependelt montierbar. Selbst einer Wandmontage steht nichts im Weg. Die Bestückung und Länge der Leuchte (ca. 1,2 m / ca.1,5 m) ist ganz im Sinne einer einfachen Planung analog zur T5-Leuchte aufgebaut – bei entsprechend reduzierter Anschlussleistung.

Zur Wahl stehen Versionen mit einfacher oder doppelter Bestückung, mit prismierter Wanne (LSAP) sowie mit opaler Wanne (LSAK) für eine direkte Lichtverteilung mit zarter Deckenaufhellung. In der opalen Ausführung erzielen die leistungsstarken Qualitäts-LED eine optimale homogene Ausleuchtung der Leuchtenwanne ohne jegliche Abzeichnung der Lichtpunkte. Bei der prismierten Wanne zeichnen sich die LED in Form von funkelnden Lichtstreifen ab und setzen gestalterische Akzente. Die LED-Module erzeugen eine gute Farbwiedergabe (Ra>80) bei homogenem und stabilem Farbort. Die Leuchten werden in den Lichtfarben Warmweiß (830) und Neutralweiß (840) angeboten. Häufiges und schnelles Schalten ist kein Problem, auf Anfrage ist die lens line LED auch mit Sensorik und in dimmbarer Ausführung lieferbar.

Für die Langlebigkeit der LED-Module sorgt ein intelligentes Thermomanagement durch den Gehäuseaufbau mit passiver, lüfterloser Kühlung. Auch beim Wartungsfaktor zeigt sich die lens line LED in Bestform und garantiert damit langfristig niedrige Betriebskosten. Die Leuchte ist mit integrierter Anschlussleitung und Befestigungsclips schnell und unkompliziert montiert.

www.regiolux.de

 

ähnliche Beiträge