Zumtobel setzt auf Internet der Dinge

Unter der Führung der UNESCO und mit Hilfe von über 100 Partnern aus 85 verschiedenen Ländern werden während des ganzen Jahres zahlreiche Veranstaltungen über die vielen Facetten von Licht informieren. Ziel ist es, nicht nur zu zeigen, wie sehr Licht das Leben beeinflusst, sondern vor allem auch zu verdeutlichen, wie mit Hilfe von Licht globale Probleme gelöst werden können.

Schumacher bezeichnet ihn als den Rockstar der Lichtbranche – er arbeitet nun für Zumtobel: Rogier van der Heide, Chief Design & Marketing Officer Zumtobel Group.Mit der Mission, neue Wege zu gehen und den Menschen weltweit zu zeigen, was Licht über die bekannten Anwendungen hinaus leisten kann, gehen die Ziele der Zumtobel Group Hand in Hand mit den Kerngedanken des »International Year of Light«. Der österreichische Lichtkonzern setzt unter Führung von CEO Ulrich Schumacher auf eine konsequente Mehrmarkenstrategie – ein »Ökosystem des Lichts«, wie es in der neuen Unternehmensvision formuliert ist – um so einzigartigen Mehrwert für seine Kunden zu erreichen.

„Die Bedürfnisse der Menschen stehen für uns immer an erster Stelle. Licht gibt nicht nur Sicherheit und Orientierung oder unterstützt die Leistungsfähigkeit der Menschen. Licht ist Emotion, steigert das Wohlbefinden, bringt Gebäude, Räume und Plätze zur Geltung. Licht ist Kommunikation, Licht ist veränderbar. Licht ist überall. Gerade angesichts der neuen technologischen Möglichkeiten sehen wir viele neue Funktionen von Licht, die wir unseren Kunden und natürlich auch den Nutzern erschließen werden.

Mit unseren unterschiedlich positionierten Leuchtenmarken Zumtobel und Thorn sowie unserem »elektronischen Gehirn«, der Tridonic, sind wir unter dem Dach der Zumtobel Group optimal aufgestellt, um ein Vordenker und Impulsgeber der internationalen Lichtindustrie zu sein.

Das wichtigste Kapital aller unserer drei Marken sind unsere Mitarbeiter: Ihr Know-how und ihre Begeisterung für Licht, gepaart mit dem ständigen Wissensaustausch mit langjährigen Partnern aus verschiedensten Disziplinen sowie das profunde Verständnis der Kundenbedürfnisse, zeichnen unsere Innovationskultur aus. Dies, zusammen mit unserer Mehrmarkenstrategie, sorgt dafür, dass wir Synergien nutzen und gleichzeitig die Anforderungen unserer Kunden optimal bedienen können.

In einem hart umkämpften, und vom Technologiewandel geprägten Markt, in dem die Innovationsund Produktlebenszyklen immer kürzer werden, sind neue Geschäftsmodelle gefragter denn je. Deshalb muss sich unser Geschäft in Zukunft noch mehr in Richtung Dienstleistung bewegen. Dafür ist es wichtig, das Unternehmen interdisziplinär aufzubauen, um den Anforderungen der modernen Gesellschaft gerecht zu werden und die Chancen aus dem Technologiewandel gezielt zu nutzen”, so Ulrich Schumacher, CEO Zumtobel Group.

Ausblick: Weitere Aktivitäten im »International Year of Light«
Wenn man wissen will, worauf man sich in den nächsten Jahren technologisch einstellen soll, ist er der erste Ansprechpartner bei Zumtobel: Klaus Vamberszky, Chief Technology Officer Zumtobel Group.Mit einer internationalen Kundenveranstaltung im April in Bregenz leitet die Zumtobel Group für sich das »International Year of Light« ein. Für die Veranstaltung konnten namhafte Sprecher wie der international renommierte Künstler Olafur Eliasson, der führende Neuromarketing-Experte Dr. Hans-Georg Häusel, Bernd Werner, Vorstand bei der Gruppe Nymphenburg Consult AG, Prof. Hubert Klumpner, Mitbegründer des Sustainable Living Urban Model Laboratory (S.L.U.M. Lab) sowie der Internet-of-Things-Experte Karl Jonsson aus dem »Silicon Valley« gewonnen werden. Dieses Programm verdeutlicht einmal mehr die Vielfalt von Licht in den unterschiedlichsten Formen und Disziplinen. Des Weiteren präsentieren alle drei Marken der Gruppe, Thorn, Tridonic und Zumtobel, während des Events ihre neuesten Produkte, Lösungen und Innovationen.

Während des gesamten »International Year of Light« wird die Zumtobel Group Veranstaltungen in verschiedenen Regionen und Formaten durchführen. Alle kommenden Termine können hier eingesehen werden. Aktuelle Informationen zur Zumtobel Group und ihren Aktivitäten sind auch auf Twitter zu finden.

ähnliche Beiträge