Das Licht-Contracting-Modell für die Sporthalle in Hard/Vorarlberg beinhaltet sämtliche Leistungen zur Beleuchtungserneuerung. Das Resultat: eine bessere und effizientere LED-Beleuchtung, die durch Reduzierung der Energie- und Wartungskosten sogar Geld spart. (Bild: Zumtobel Group)

Licht als Service:

Zumtobel Group und Vorarlberger Kraftwerke bieten gemeinsam Licht-Contracting an

Anfang März 2018 haben die Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) und Zumtobel Group Services (ZGS), als Marke der Zumtobel Group, den Vertrag zur unbefristeten Kooperation im Bereich Licht-Contracting unterschrieben. Anstelle eines einmaligen Leuchtenkaufs mit hohen Investitionskosten können Unternehmen in Vorarlberg und Deutschland ab sofort eine Servicevereinbarung abschließen, die sämtliche Leistungen von der Planung einer modernen Lichtlösung über die Beleuchtungserneuerung bis hin zur regelmäßigen Wartung umfasst.

Durch eine moderne LED-Beleuchtung ermöglicht Licht-Contracting einen deutlich höheren Arbeitskomfort für die Mitarbeiter und spart gleichzeitig Energiekosten ein. Wie zum Beispiel bei der Aluminium GmbH in Nachrodt: jährlich 40 % Energieersparnis bei gleichzeitiger Verdoppelung der Lichtstärke. (Bild: Zumtobel Group)

Zumtobel Group Services verantwortet bei der Kooperation die Ausarbeitung und Abwicklung des Beleuchtungskonzepts sowie den technischen Inbetriebnahme- und Wartungsservice. Verpackt werden die Dienstleistungen durch die VKW in einer fixen monatlichen Rate. Der Kunde profitiert – denn die Ersparnisse durch einen geringeren Stromverbrauch und Wartungsaufwand sind höher, als die monatliche Rate für das Licht-Contracting.

Für die VKW, den größten Energieversorger in Vorarlberg, hat das Thema Energieeinsparung und damit verbunden effiziente Lichtlösungen einen hohen Stellenwert: „Wir sehen einen großen Bedarf bei unseren Kunden im Bereich Licht-Contracting. Der Ansatz, Licht zu »leasen« trifft den Nerv der Zeit. Mit diesem neuen Angebot decken wir für unsere Kunden Energiesparpotentiale auf und machen sie leicht zugänglich. Zumtobel Group Services ist genau der richtige Partner, um dieses Komplettpaket anzubieten“, erklärt Helmut Burtscher, Leiter Gebäudetechnik und Energieservice, VKW.

Herwig Burtscher, Vice President Turnkey and Finance Services, Zumtobel Group Services, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit der VKW. Miteinander können wir unsere Kunden als vertrauensvolle Partner unterstützen. Mit unserem Full-Service-Angebot ermöglichen wir Unternehmen, ihre Beleuchtungsanlagen ohne hohe Investitionskosten zu erneuern und Betriebskosten zu sparen. Kurzum: Licht, das sich selbst bezahlt.“

Mit dem Kooperationsvertrag bieten Herwig Burtscher von ZGS und Helmut Burtscher von der VKW eine attraktive Alternative zum bisherigen Leuchtenkauf: eine schlüsselfertige Beleuchtungslösung mit garantierten Leistungen über die gesamte Vertragslaufzeit ohne Investitionskosten. (Bild: Zumtobel Group)

Zehn Tonnen CO2 weniger

Die VKW ist seit Jahrzehnten ein anerkannter Berater zum Thema Energie und effiziente Stromnutzung. Der Konzern weiß daher um die Anforderungen von Unternehmen bezüglich ihrer Energiebilanz: Die Modernisierung von Beleuchtungsanlagen ist oft mit hohen Investitionskosten verbunden. Mit dem Licht-Contracting ermöglichen VKW und ZGS Betrieben, eine effiziente LED-Lichtlösung ohne Investment zu erwerben und dadurch direkt bei ihrer Stromrechnung zu sparen. Durchschnittlich werden pro umgesetztes Projekt jährlich rund zehn Tonnen CO2 und rund 100.000 kWh Strom eingespart.

Die Partnerschaft bedeutet auch eine Stärkung des hiesigen Wirtschaftsstandortes. ZGS beispielsweise setzt Leuchten ein, die schwerpunktmäßig im Leuchtenwerk der Zumtobel Group in Dornbirn produziert werden.

Licht-Contracting – für Kunden ein Gewinn

ZGS und VKW haben bereits sieben gemeinsame Projekte mit einem Volumen von 830.000 € umgesetzt – fünf davon in Vorarlberg. Weitere Projekte in Österreich und Deutschland sind bereits angelaufen.

40 Prozent Energieersparnis bei gleichzeitiger Verdoppelung der Lichtstärke

Als eines der ersten Unternehmen konnte die Aluminium GmbH Nachrodt (AGN) im Ruhrgebiet nahe Dortmund, als Zweigstelle des Aluminiumwerkes Speedline in Schlins, vom Licht-Contracting der VKW und Zumtobel Group Services profitieren. Für die acht Produktionshallen inklusive der Gießerei der AGN wurden moderne Zumtobel-Industrieleuchten eingesetzt, darunter knapp 300 Tecton-Lichtbandleuchten, die LED-Hallenleuchten Craft sowie die robusten Feuchtraumleuchten Scuba LED. Der Servicevertrag garantiert der AGN über die Laufzeit von sechs Jahren zuverlässige Beleuchtungsstärken zwischen 200 und 400 Lux, da je nach Produktionsstätten unterschiedlich hohe Anforderungen bestehen. Die moderne Hallenbeleuchtung erreicht im Vergleich zur vorherigen Beleuchtung eine jährliche Energieersparnis von 40 Prozent bei einer gleichzeitigen Verdoppelung der Lichtstärke. „Die neue Beleuchtung ist ein wirklicher Mehrwert für unsere Mitarbeiter. Die höheren Lichtlevel bieten einen deutlich besseren Arbeitskomfort, gleichzeitig profitieren wir von einer sehr guten Energieersparnis. Für uns ist das Licht-Contracting täglich ein Gewinn und wir wissen unsere Beleuchtung in guten Händen“, fasst Frank Hildebrandt, Betriebsleiter der AGN zusammen.

„Wenn ein neues, besseres Produkt weniger Ressourcen verbraucht, energieeffizient arbeitet und dann auch noch mit niedrigeren Kosten zu Buche schlägt, hat man im Sinne der Umwelt und des Unternehmens alles richtiggemacht“, sagt Bernhard Fritz, Geschäftsführer der witzemann+fritz GmbH. (Bild: Zumtobel Group)

Moderne Lichtlösung für die Harder Sport- und Freizeitanlagen

Ein weiteres Kooperations-Projekt ist die 2.700 Quadratmeter große Sporthalle der Gemeinde Hard, die vor allem von den Harder-Handballprofis für Trainings- und Meisterschaftsspiele genutzt wird. Zumtobel Group Services hat die Beleuchtung über dem Spielfeld und den Tribünen mit einer LED-Lichtlösung erneuert. Die LED-Hallenleuchten Craft von Zumtobel reduzieren die Anschlussleistung von 72 kW auf 42 kW. Das entspricht einer jährlichen Reduzierung des Energieverbrauchs um 89.000 kWh und einer Einsparung von rund 9 Tonnen CO2. Die Licht-Contracting-Vereinbarung wurde für zehn Jahre geschlossen und beinhaltet den kompletten Service vom Projektmanagement über die Demontage der alten bis hin zur Montage der neuen Beleuchtung. Mit dem Einsatz der effizienteren LED-Leuchten reduzieren sich die Energie-und Wartungskosten drastisch. Die Gemeinde erzielt dank dem Licht- Contracting ein Plus von ca. 140 € pro Monat. Geschäftsführer der Harder Sport- und Freizeitanlagen Betriebsgesellschaft mbH Erich Lindner resümiert: „Der Service-Vertrag gibt uns für die kommenden Jahre Sicherheit und Flexibilität für die Hallenbeleuchtung: Die Modernisierung hat uns so gutes Licht gebracht, dass wir nun sogar TV-Übertragungen im HD-Format realisieren können. Durch den vereinbarten Wartungs-Service bleiben wir lichttechnisch auf dem aktuellsten Stand, ohne dass wir uns darum kümmern müssen – eine perfekte Kombination.“

Von Licht als Service profitieren

Auch Kunden wie Tischler Rohstoff e.Gen. in Hohenems, die witzemann+fritz GmbH in Lustenau oder Profilmetall aus dem deutschen Hirrlingen haben die Vorteile des »Licht als Service«-Vertrags bereits erkannt und sind begeistert. Durch die Umstellung von konventioneller auf LED-Beleuchtung und den Abschluss eines Service-Vertrages über fünf Jahre kann Profilmetall jährlich 64 % seiner Energiekosten einsparen. Über die geringeren Energiekosten lässt sich die monatliche Rate problemlos decken. Das Unternehmen hat sogar monatlich 239 € mehr auf der Hand als zuvor und dazu eine deutlich bessere Beleuchtung.

www.zgservices.com

ähnliche Beiträge