Zumtobel Group Award 2014

Dabei wurden die bisherigen Kategorien »Buildings« und »Urban Developments & Initiatives« um die neue Kategorie »Applied Innovations« erweitert. Die Preise in den drei Kategorien werden jeweils von einer der drei Marken – Tridonic, Thorn und Zumtobel – des internationalen Lichtkonzerns präsentiert. Kuratoren wie auch die Jury begrüßten die konzeptionelle Weiterentwicklung des Awards und die stärkere Fokussierung auf das Thema Innovation:

„Der Zumtobel Group Award, den wir seit acht Jahren betreuen, ist kein statisches Gebilde, sondern entspricht einem evolutionären Prozess. Und so wie die Jury unter den Einflüssen der jeweiligen Zeit mit ihrer Entscheidung Impulse für zukünftige Entwicklungen gibt und damit auf gesellschaftliche und technologische Anforderungen und Veränderung reagiert, so haben wir als Kuratoren zusammen mit den Auslobern den Preis weiter entwickelt und um die Kategorie »Applied Innovations« erweitert. Die große Zahl der Einreichungen auch in dieser neuen Kategorie wie auch die intensiven Diskussionen der Jury unterstreichen die zunehmende Bedeutung der Wechselwirkung zwischen Technologie und Mensch”, erläutern Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell, Gründer des Aedes Architekturforums in Berlin (DE) und Kuratoren des Awards.

„Die Denkansätze zum Thema Nachhaltigkeit haben sich etwas verändert. Vor rund fünf Jahren ging es vor allem darum, bestimmte Dinge zu verringern oder zu stoppen. Inzwischen sehen wir verstärkt den Wunsch, mit den Widersprüchen unserer Zeit zu leben und auf dieser Basis Lösungen zu finden, wie wir die Bedürfnisse der Bevölkerung auf nachhaltige Weise erfüllen können. Viele technologische Erfindungen entstehen genau aus dieser Haltung heraus”, so Winy Maas, Architekt und Gründer von MVRDV, Rotterdam (NL), der zum Vorsitzenden der Jury gewählt wurde.

„Innovation erfordert vieles, einige technische Ideen, aber auch institutionelle und organisatorische Innovation. Wir sprechen heute sogar von sozialer Innovation. Wirklich herausragende Innovation entsteht, wenn diese unterschiedlichen Aspekte kombiniert werden. Das Konzept der Nachhaltigkeit erfordert darüber hinaus, dass sich die verschiedenen Akteure mit Fragen globaler Herausforderungen auseinander setzen. In dieser Hinsicht hat der Zumtobel Group Award einen hohen Stellenwert”, erläutert Rainer Walz, Leiter Competence Center Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme, Fraunhofer ISI Karlsruhe (DE), und Mitglied der Jury.

In der neuen Kategorie »Applied Innovations« – repräsentiert durch die Marke Tridonic – werden herausragende Innovationen und technologische Lösungen ausgezeichnet, die einen wegweisenden Beitrag zu einer nachhaltiger gebauten Umwelt leisten. Der Preis in dieser Kategorie richtet sich an Technische Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ingenieure und Ingenieurbüros sowie junge Technologiefirmen. Eingereicht werden konnten Innovationen, deren Wirksamkeit in einem Prototyp, einer Testserie oder in der Anwendung in einem konkreten Projekt nachgewiesen werden konnte. Unter den 50 Einreichungen zeichnete die Jury folgende Büros und Projekte mit einer Nominierung aus (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Arup Deutschland GmbH für »SolarLeaf« in Hamburg (DE) – Fassadensystem mit Photo- Bio-Reactor-Technologie
  • Future Cities Laboratory, Singapur / ETH Zürich (CH), für »Bamboo Reinforced Concrete« – innovatives erneuerbares Baumaterial
  • James Ramsey, New York (USA), für »The Lowline«, N.Y. – Glasfaser-Technologien zur Nutzung von natürlichem Licht unter der Erde
  • KONE, Espoo (FN), für »KONE UltraRope« – Aufzugstechnologie
  • Lehm Ton Erde Baukunst GmbH, Schlins (A), für »Re-Innovation of Rammed Earth by Prefabrication« – Nutzung gepresster Erde als Baumaterial

In der Kategorie »Buildings« – repräsentiert durch die Marke Zumtobel – konnten herausragende Gebäudeprojekte eingereicht werden, die in den letzten beiden Jahren (30. Nov. 2011 – 30. November 2013) vollendet wurden. Das prämierte Projekt soll höchsten ästhetischen Ansprüchen entsprechen und zudem innovative Lösungen für optimierte Ressourcennutzung, Umweltschutz sowie die Verbesserung der Lebensbedingungen aufzeigen. Aus 146 Einreichungen nominierte die Jury folgende Büros bzw. Projekte:
Lacaton & Vassal architectes, Paris (FR), für »House Transformation«, Saint-Nazaire / La Chesnaie (FR) – Sanierungs- und Transformationsprojekt im Bereich sozialer Wohungsbau

  • RMA Architects, Mumbai (IN), für »Corporate Office for Infrastructure Company« – Bürogebäude mit doppelter Außenfassade
  • Rural Urban Framework, Hongkong (CN), für »House for all Seasons«, Shija Village (CN) – Wohnhaus im ländlichen Raum Chinas
  • Studio Tamassociati Architects, Venedig (IT), für »Port Sudan Paediatric Centre« – Kinderkrankenhaus
  • Urban-Think Tank, Zürich (CH), für »Vertical Gymnasium Santa Cruz Del Este«, Caracas (VE), Sport- und Gemeindezentrum zur Stadterneuerung

Im Fokus der Kategorie »Urban Developments & Initiatives« – repräsentiert durch die Marke Thorn – stehen Projekte und Initiativen im städtischen Raum: Stadtentwicklungskonzepte, Masterpläne, Projekte zur Gestaltung des öffentlichen Raums sowie Forschungsprojekte und soziale Initiativen. Eingereicht werden konnten sowohl abgeschlossene Projekte der letzten zwei Jahre sowie noch laufende Projekte und Initiativen. Das prämierte Projekt unter den 160 Einreichungen soll einen zukunftsweisenden Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität leisten sowie innovative Lösungsansätze für zentrale Fragen der Stadtentwicklung aufzeigen. In dieser Kategorie wurden folgende Büros bzw. Projekte nominiert:

  • ArchiAid (JP), für »Architect Network to Support Reconstruction« – Netzwerk zur Unterstützung des Wiederaufbaus nach dem Tsunami in Japan
  • Burgos & Garrido Arquitectos / Porras La Casta / Rubio & Á._Sala / West 8, für »Madrid Río«, Madrid (ES) – Untertunnelung der Stadtautobahn & Neugestaltung des Stadtraums
  • Elemental, Santiago (Chile), für »Pres Constitution« – Masterplan zur nachhaltigen Wiederaufbau der Stadt nach dem Tsunami
  • Research Institute for Humanity and Nature, Kyoto (JP), für »Megacity Skeleton«, Jakarta (ID) – Prototypen von Gebäudeelementen für Wohnraum in urbanen Ballungszentren
  • Turenscape, Bejing (CN), für »Qunli Stormwater Park«, Qunli New Town (CN) – ein »grüner Schwamm« für sichere Wassernutzung in der Stadt

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse und die zahlreichen Einreichungen zum Zumtobel Group Award 2014″, so Ulrich Schumacher, CEO Zumtobel Group und Mitglied der Jury. „Wir wollen mit dem Preis einen öffentlichen Diskurs über aktuelle Probleme in der gebauten Umwelt unterstützen und Debatten anregen, die auch kontrovers diskutiert werden sollen. Diese Art von Diskussionen, wie wir sie auch in der Jury erlebt haben, bringen die Themen voran und befördern innovative Lösungsansätze. In diesem Sinne gratulieren wir den 15 nominierten Büros zu ihren Projekten, die aus Sicht der Jury wegweisend sind für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität in der gebauten Umwelt und wünschen ihnen eine weitreichende öffentliche Wahrnehmung.”

Der Entscheidungsprozess erfolgte in einem mehrstufigen Verfahren. Im Frühjahr wählte eine Vorjury aus allen 356 Einreichungen pro Kategorie 15 Projekte aus, die der Hauptjury im Mai präsentiert wurden. Diese nominierte dann pro Kategorie jeweils fünf Projekte. Unter den fünf nominierten Projekten pro Kategorie gibt es je einen Gewinner. Die Gewinner des Zumtobel Group Award 2014 – sowie die Rangliste der Nominierten – werden im Rahmen einer Pressekonferenz am 22. September 2014 in London präsentiert. Im Rahmen der Jurysitzung wurde entschieden, alle drei Kategorien gleichwertig zu behandeln. Dem entsprechend sind alle ersten Preise mit einem Preisgeld von jeweils 50.000 Euro dotiert.

ähnliche Beiträge