Zumtobel AG: Schumacher folgt Sommerer

In den Gesprächen über die operative Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie in der wichtigen Phase des Technologiewandels hin zu LED war es zu unterschiedlichen Auffassungen zwischen Harald Sommerer und Mathias Dähn auf der einen Seite und dem Zumtobel-Aufsichtsrat auf der anderen Seite gekommen. Daraufhin entschloss man sich, getrennte Wege zu gehen.

Die Suche nach einem neuen CFO wurde beauftragt und soll in den nächsten Monaten abgeschlossen sein. Interimistisch wurde Ulrich Schumacher auch zum CFO der Zumtobel AG bestellt. Er wird in dieser Funktion vom bewährten Finanzteam der Zumtobel AG unterstützt.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Zumtobel AG, Jürg Zumtobel, freut sich über die Bestellung von Ulrich Schumacher zum neuen Vorstandsvorsitzenden: „Mit Ulrich Schumacher haben wir einen ausgewiesenen Technologie-Experten gewinnen können, der auf bemerkenswerte unternehmerische Erfolge zurückblicken kann. Unter seiner Führung wird sich die Zumtobel AG wieder verstärkt auf ihre langjährigen Erfolgsfaktoren – die starke technologische Orientierung einerseits und wegweisende ästhetische Kompetenz in Design und Architektur andererseits – fokussieren. Gerade in der wichtigen Phase des Technologiewandels hin zu LED und Elektronik ergeben sich für die künstliche Beleuchtung ganz neue Möglichkeiten für Funktionalität und Design. Diese Chancen heißt es konsequent zu ergreifen, um unsere Marktposition weiter auszubauen.”

Zu seiner Bestellung sagt Ulrich Schumacher: „Die Zumtobel Gruppe ist seit Jahrzehnten ein weltweit führendes Technologieunternehmen in einem zukunftsorientierten Marktsegment »Licht«. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit allen Mitarbeitern und dem Aufsichtsrat von nun an die Zukunft dieses Unternehmens gestalten zu können. Es ist eine Ehre, dass der Aufsichtsrat mir diese Aufgabe übertragen hat.“

Mit Ulrich Schumacher wurde ein international anerkannter Techniker mit der Führung der Unternehmensgruppe beauftragt. Dr. Ulrich Schumacher, 1958 in Bergisch Gladbach geboren, studierte Elektrotechnik und Betriebswirtschaft. 1986 begann er bei Siemens, ab 1996 verantwortete er den Bereich Halbleiter. 1998 wurde er in den in den Zentral-Vorstand der Siemens AG berufen. 2000 führte er den ausgegliederten und in Infineon Technologies AG umbenannten Bereich an die Börse.

Nach seinem Ausscheiden im Jahr 2004 – Infineon war mittlerweile der viertgrößte Halbleiter-Produzent der Welt – wurde er Partner eines amerikanischen Private Equity-Unternehmens im Technologiebereich, Francisco Partners, und betreute dort u.a. die Entstehung von Numonyx, ein Joint Venture zwischen Intel und ST Microelectronics mit einem Umsatz von 3 Mrd. US$.

Von 2007 bis 2011 war Ulrich Schumacher CEO der Grace Semiconductor Manufacturing Corporation, einer zum Teil staatlichen chinesischen Unternehmung mit Sitz in Shanghai. Er sanierte das Unternehmen, das hohe Verluste schrieb und führte es zu hoher Profitabilität zurück. Seit 2011 hält er einige Aufsichtsratsmandate und berät Technologieunternehmen.

Jürg Zumtobel abschließend: „In der Welt von LED und Mikroelektronik brauchen wir heute mehr denn je technologische Kompetenz, um das Produktportfolio aller drei Konzernmarken mit Innovationen voranzutreiben und die Geschäftsbereiche Controls und Services auszubauen. Wir haben bereits im vergangenen Jahr mit dem neuen Geschäftsführer unseres Komponentengeschäfts einen versierten Techniker und Branchenkenner für unsere Unternehmensgruppe gewinnen können. Mit der Bestellung von Ulrich Schumacher haben wir nun auch für den Konzernvorstand einen hochrangigen Manager und Techniker verpflichten können, so dass wir für die Herausforderungen der Zukunft im Top-Management der Gruppe hervorragend aufgestellt sind.”

 

www.zumtobel.com

 

ähnliche Beiträge