TOP100 Preisverleihung am 28.06.19 in der Jahrhunderthalle Frankfurt a.M.: V.l.n.r.: Dr. Sergio Drawert, Technische Leitung RZB, Ranga Yogeshwar, Mentor des Wettbewerbs und Jürgen Eberlein, Leiter Marketing RZB (Bild: KD Busch/compamedia)

Auszeichnung für RZB Rudolf Zimmermann:

Zum dritten mal in Folge unter den Top 100

Die RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs Top 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet Top 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit über 600 Mitarbeitern besonders durch seinen Innovationserfolg. RZB schaffte bereits zum dritten Mal den Sprung in diese Innovationselite.

RZB entwickelt und fertigt technologisch hochwertige LED-Leuchten für den Innen- und Außenbereich, Sicherheitsbeleuchtung sowie innovative Lichtmanagementsysteme. Neuentwicklungen aus den vergangenen fünf Jahren tragen dabei aktuell mehr als 60 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Ein Beispiel für die Innovationen des Bamberger Top 100-Unternehmens ist die LED-Pendelleuchten-Serie Twindot. Diese Leuchten des Designstudios Hartmut S. Engel basieren auf einer Licht auskoppelnden Mikroprismatik, die weiche Schatten und blendfreies Licht ermöglicht. Auch die runde LED-Flächenleuchte Triona setzt, mehrfach für ihr Design prämiert, gleich in dreifacher Hinsicht neue Maßstäbe: in der visuellen Funktion, der biologischen Wirkung und der emotionalen Lichtqualität. Prädestiniert ist Triona für den Einsatz an Bildschirmarbeitsplätzen und im Rahmen des sogenannten Human Centric Lighting (HCL), das den natürlichen Tageslichtverlauf simuliert und somit positiv auf das Befinden wirkt.

Über eine ausgefeilte LED-Technik hinaus setzt der Top-Innovator auf Nachhaltigkeit. In aller Regel sind die Innenleuchten für eine Nutzungsdauer von 15 Jahren konzipiert, im Außenbereich sind 30 Jahre der Maßstab. „Viele Leuchten werden mit Bewegungsmeldern ausgerüstet, um nur dann Strom zu verbrauchen, wenn Licht benötigt wird“, sagt Geschäftsführer Dr. Alexander Zimmermann. Umweltschutz praktiziert man auch am Stammsitz in Bamberg: Eine eigene Photovoltaikanlage liefert den größten Teil der Energie für das Werk. Die CO2-Einsparung beträgt seither rund 930.000 Kilogramm pro Jahr.

Quelle: RZB

Weitere Informationen auf:

www.rzb.de

www.top100.de

ähnliche Beiträge