Zukunftssichere Faser

 

Mit ihrer erhöhten Belastbarkeit sind die neuen Kabel besonders auf die Verlegung in stark beanspruchten Bereichen wie der Backbone-Verkabelung zwischen den Gebäuden (Campus) und für die Horizontalverkabelung ausgerichtet. Damit erübrigt sich die Installation von Kabelkanälen oder Installationsrohren, die üblicherweise zum Schutz von nicht armierten Glasfaserkabeln benötigt werden. Bei den Installationskosten, einschließlich Material und Arbeitszeit, lassen sich dadurch Einsparungen von 50 % und mehr im Vergleich zur Verlegung von Glasfasern ohne Armierung erzielen. Siemon’s armierte Plug & Play Glasfaser-Kabelbaugruppen sind für die jeweilige Anwendung benutzerkonfigurierbar und durch ihr schlankes Profil besonders für hohe Packungsdichten geeignet. Erhältlich in kundenspezifischen Längen mit 12 bis 144 Fasern in Schritten von jeweils 12 Fasern, bringen diese Glasfaserverbindungen Leistung, wo sie gebraucht wird.

 

Armiert oder nicht-armiert

Die neuen armierten Glasfaser-Kabelbaugruppen sind Teil von Siemon’s umfassender Produktreihe der MTP Plug & Play Glasfaser-Verkabelungslösungen. Hergestellt aus hochwertigen Glasfasern, bieten die werkskonfektionierten und geprüften Plug & Play Glasfaser-Verbindungen Zukunftssicherheit für einsatzkritische Links mit Datenraten bis 40 und 100 Gbit/s und garantieren einen maximalen Datendurchsatz im Channel ohne die für eine Feldkonfektion typischen Leistungsabweichungen. Sowohl in der armierten als auch der nicht-armierten Ausführung haben OM3 und OM4 Multimode MTP-Kabelbaugruppen von Siemon die Tests der unabhängigen Experior Labs bestanden, welche die Kapazität zur Übertragung von 40 und 100 Gbit/s sowie die vorhandenen Leistungsreserven entsprechend dem neuesten Standard IEC 61280-4-1, 2. Ausgabe  geprüft haben. Die neuesten IEC-Testverfahren wenden die Encircled-Flux Methoden (mit eingeschlossenem Strahlungsfluss) an, welche die negativen Auswirkungen von Einfüge- und Rückflussdämpfung der Multimodefasern auf die Genauigkeit der Messergebnisse ausschließt. Encircled-Flux Konformität reduziert die mögliche Messungenauigkeit um bis zu 75 % gegenüber den bisherigen Testmethoden und hilft falsche Pass-Ergebnisse, welche die gesamte Netzwerk-Performance beeinträchtigen können, zu vermeiden. Mit den genaueren Encircled-Flux Testmethoden ergaben sich branchenbeste Leistungsreserven von bis zu 60 % bei allen geprüften Verkabelungsprodukten von Siemon.

 

Gegen Verunreinigung

Um dieses hohe Leistungsniveau für jede Plug & Play Kabelbaugruppe garantieren zu können, führt Siemon an allen Glasfaserschnittstellen eine automatisierte Stirnflächeninspektion gemäß IEC 61300-3-30 Ed 1.0 durch und sichert damit ab, dass Verunreinigungen und mechanische Beschädigungen der Stirnflächen nicht die Systemleistung vermindern können. Darüber hinaus werden Einfüge- und Rückflussdämpfung bidirektional bei 850 nm und 1300 nm bei allen Multimode Plug & Play Kabelbaugruppen gemessen und die einzelnen Messergebnisse dem Kunden mitgeliefert. Das Siemon MTP Plug & Play Glasfaser-Verkabelungssortiment umfasst daneben MTP-auf-LC oder -SC Module, MTP-Kupplungsplatten und ein breites Angebot an vorkonfektionierten MTP-auf-MTP und MTP-auf-LC Kabelbaugruppen.

 

www.siemon.com

 

ähnliche Beiträge