Zukunft mit sauberer Energie ist möglich

Am Boden hilft ABB abseits gelegenen Orten und Inseln wie Hawaii, ihren eigenen Energiebedarf zu decken und zu erhalten. Dabei werden saubere und erneuerbare Energietechnologien ins Netz integriert und sollen zukünftig fossile Brennstoffe ersetzen. (Quelle: ABB)Am Boden hilft ABB abseits gelegenen Orten und Inseln wie Hawaii, ihren eigenen Energiebedarf zu decken und zu erhalten. Dabei werden saubere und erneuerbare Energietechnologien ins Netz integriert und sollen zukünftig fossile Brennstoffe ersetzen. In Kürze wird Solar Impulse den zweiten Teil ihres 40.000 Kilometer langen Fluges rund um die Welt mit einem nur durch Solarenergie betriebenen Flugzeug antreten. Gestartet wird vom Flughafen Kalealoa in Hawaii, Ziel ist das Festland in den USA. Von den 50 US-Staaten ist Hawaii, der sogenannte »Aloha Staat«, laut ABB führend hinsichtlich der Verpflichtung seine Inseln bis 2045 mit Strom aus zu 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen zu versorgen. ABB unterstützt Hawaii bereits beim Erreichen dieses Ziels. ABBs Technologien sind Teil des batteriegestützten Energiespeichersystems Kauai Island, mit dessen Hilfe eine stabile Stromversorgung gewährleistet und im Falle von unvorhergesehenen Stromunterbrechungen sofort Backup-Strom bereitgestellt werden kann.

„Eines unserer Ziele für diese historische Weltumrundung und für unsere Technologiepartnerschaft mit Solar Impulse besteht darin zu zeigen, dass es mit Hilfe intelligenter und nachhaltiger Technologien möglich ist, Wirtschaftswachstum von Umweltbelastungen zu trennen“, sagt Greg Scheu, Leiter der Region Nord- und Südamerika von ABB. „Erneuerbare Energie, Mikronetze, Batteriespeicher, höhere Standards für Energieeffizienz – dies alles zeigt, dass wir die Welt bewegen können, ohne die natürlichen Ressourcen der Erde zu verbrauchen.“

Solar Impulse hat mit ihrem Solarflug um die halbe Welt schon eindrucksvoll bewiesen, dass durch die ausschließliche Verwendung von erneuerbaren Energien eine stabile Stromversorgung rund um die Uhr möglich ist. (Quelle: ABB)„Wir mussten ein Flugzeug mit einem extrem effizienten Netz bauen: von den Elektromotoren über die Batterien und das Managementsystem“, sagt Solar Impulse Pilot und CEO, André Borschberg. „Wir verfügen jetzt über ein System, das sich seine eigene Energie einfängt, diese in Elektrizität umwandelt und speichert und ihren Verbrauch in nachhaltiger Weise steuert. Nach dem gleichen Prinzip geht ABB auf dem Boden mit seinen verteilten Energieressourcen oder Mikronetzen vor.“

„Wenn Solar Impulse Tag und Nacht um die Welt fliegt, ohne dabei fossilen Brennstoff zu verbrauchen, ist das ein Beweis dafür, dass diese Technologien jetzt ausgereift sind und auf dem Markt für jedermann verfügbar sein können“, sagt Pilot und Chairman Bertrand Piccard. „ABB verleiht unserem Projekt Glaubwürdigkeit, denn sie nutzen diese Technologien erfolgreich auf der Erde.“

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen