Zufriedene Gesichter

Der Elektrogroßhändler ist mit seinem Messeauftritt auf den diesjährigen Power-Days mehr als zufrieden. Das Konzept, sich im Wesentlichen auf das eigene Dienstleistungsangebot zu konzentrieren und dieses den Kunden zu präsentieren, ist voll aufgegangen. Wer einen der beiden Schäcke-Stände in der Halle 10 besucht hatte, konnte das auch gut nachvollziehen. Beeindruckt hat nicht nur das Angebot der Schäcke Akademie in deren Rahmen unterschiedlichste Schulungs- und Kursangebote seit Jahren überaus erfolgreich angeboten werden. Hier kann Schäcke immer wieder mit seinen praxisbezogenen Kursthemen punkten. Nicht weniger als 100 Veranstaltungen pro Halbjahr stehen auch heuer wieder Österreichweit am Programm. Wie erfolgreich die Schäcke Aktivitäten im Bereich der Schulungen sind zeigt sich nicht nur in der Themenvielfalt und Anzahl der Veranstaltungen.

Beim Thema KNX hat sich Schäcke mittlerweile als größte Schulungsstätte Österreichs etabliert. Untermauert wird das durch die beachtenswerte Teilnehmerzahl an den bisherigen Kursen. Im Rahmen der Messe konnte Andreas Rieser, (Schäcke Schulungsleiter der KNX- Kursreihe) auch wieder einige Anmeldungen, sowohl für den Grund- aber auch für den ebenfalls seit Jahren im Programm befindlichen Aufbaukurs verzeichnen. Erwähnenswertes Detail: Für 2017 wird der 1.000 KNX-Schulungsteilnehmer erwartet. Ein Ergebnis das für sich spricht und auf das die Schäcke Verantwortlichen mit Recht stolz sind. Ganz »Schäcke-Like« gibt es anlässlich dieses Jubiläums natürlich besondere Aktivitäten.

Alle Unternehmer, die im Jubiläumjahr 2017 für einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin einen KNX Kurs bei Schäcke gebucht haben, nehmen automatisch am Jahresende an einer Verlosung teil und haben die Chance die Kurskosten vergütet zu bekommen. Auf den 1.000 Teilnehmer (es zählt die Reihenfolge der Anmeldung) wartet eine persönliche Überraschung.

Als weiteres Dankeschön für die beachtliche Teilnehmerbilanz verlost Schäcke zusätzlich noch unter allen KNX-Kursteilnehmern des Kursjahres 2017 das »Aushängeschild« der Schäcke Energy-Solutions Initiative. Der Gewinner darf sich über ein Wochenende Fahrspaß mit dem neuen Tesla freuen. Das Besondere dabei: Dieser Gewinn wird je Niederlassung ausgespielt, hier gibt es also besonders hohe Gewinnchancen. Der elegante »Elektroflitzer« steht immer wieder im Mittelpunkt unterschiedlichster Schäcke Aktivitäten und ist als solcher ein sehr begehrter Preis bei Gewinnspielen. Wir werden in weiterer Folge über die einzelnen Gewinner und deren Erfahrungen mit den Schäcke KNX Kursen berichten.

Ein weiterer Besuchermagnet für Schäcke war das Thema comSchäcke. Zu der mittlerweile schon gut etablierten elektronischen Anlagenbuchsoftware gab es interessante Neuheiten zu erfahren. So wird heuer noch zusätzlich zur bereits vorhandenen Messgerätelösung von Chauvin Arnoux auch ein Anlagentester von GMC mit einer Schnittstelle zu comSchäcke verfügbar sein.

Auffallend hoch war das Kundeninteresse am Infopoint zum Thema Licht. Der dort aufgestellte Plotter erzeugte die von Schäcke erwünschte Aufmerksamkeit und interessierte Besucher konnten sich über neue Möglichkeiten der Lichtplanung aus dem Hause Schäcke informieren. Zertifizierte Lichttechniker in den einzelnen Niederlassungen stehen den Kunden beratend zur Verfügung und können kompetente Lichtplanungen und Berechnungen bis hin zum Ausdruck ganzer Gebäudepläne realisieren. Ein deutliches Zeichen, dass sich Schäcke auch in diesem Bereich weg vom reinen Produktlieferanten, hin zum Multispezialisten mit echten Mehrwert-Dienstleistungen entwickelt.

Mit viel Spannung erwartet wurde das von Schäcke im Vorfeld angekündigte neue Geschäftsfeld. Mit einem Experten an Bord (Marc Brunnhuber ist seit Herbst 2016 in der Schäcke Zentrale für den Aufbau dieses Bereichs verantwortlich) hat man begonnen in den Bereich HKLS einzusteigen. Eine durchaus sinnvolle Überlegung, gibt es doch unter den bestehenden Kunden bereits einige Doppelkonzessionäre, die sich bisher rein aus dem elektrotechnischen Sortiment bedient haben und denen Schäcke künftig neue Produkte und Lösungen anbieten kann. Der eigens aufgelegte Infofolder war rasch vergriffen und zahlreiche Gespräche zeigten hohes Potential für diesen Produktbereich auf. Neben neuen Produkten und Lieferanten kann Schäcke auch hier mit Planungs- und Beratungskompetenz für eine direkte und optimale Betreuung der Kunden sorgen.

Dass Schäcke ein sehr positives Messeresümee ziehen kann, ist auch dem Anklang des angebotenen Messe-Bus-Shuttledienstes zu verdanken. Die Busse die an allen drei Messetagen von allen Schäcke Standorten nach Salzburg gefahren sind, waren sehr gut gebucht und haben einmal mehr den Dienstleistungsgedanken bei Schäcke aufgezeigt.

Schäcke zieht also ein positives Resümee vom Power-Days Auftritt und hat sich ein neues Motto zugelegt. »Nach der Messe ist vor der Messe«, steht doch in wenigen Tagen mit den Fachhandelstagen, ebenfalls in Salzburg, eine weitere Messe, diesmal aus dem Konsumgüterbereich auf dem Programm.

Alle Bilder: Schäcke

ähnliche Beiträge