Zeiterfassung leicht gemacht

Mit comtime braucht E. nie mehr umständliche Notizen machen und seine Aufzeichnungen in die Buchhaltung bringen. Sein Handy und zwei Klicks reichen: Bei der Ankunft beim Kunden drückt er den Button »Baustelle kommen«, beim Verlassen »Baustelle gehen«. Alles weitere erledigt comtime.

Produktivitätsmesser für alle Mitarbeiter
Die Daten werden vom Smartphone an den Rechner gesendet, wo sie mit dem CRM- System cominfo abgerufen werden können. In Verbindung mit der cominfo, das alle Kundenbeziehungen – vom Erstkontakt bis zur Rechnungslegung – übersichtlich darstellt und verwaltet, spielt die Innovation alle ihre Stärken aus: comtime erfasst nicht nur die Außendienste von Mitarbeitern sondern berechnet auch die Saldi von Urlaub und Zeitausgleichsstunden. Alle Tätigkeiten, Überstunden, Urlaube, Zeitausgleich und Krankenstände werden in einer einfach zu bedienenden Oberfläche erfasst und laufend protokolliert. Aktuelle Wochen- und Monatsansichten zeigen damit Leistungen und Ansprüche jedes Mitarbeiters. In einer eigenen Produktivitätsübersicht erhält man einen Überblick, wie fleißig die Mitarbeiter waren.

Antwort auf Kundenanforderungen
Wie ist die Idee zu comtime entstanden? Comtech-Geschäftsführer Franz Rettenbacher erklärt: „Die Entwicklung der Zeiterfassung entspricht einem vielfach geäußerten Kundenwunsch. Wir haben an comtime fast zwei Jahre lang gearbeitet und sind überzeugt, dass wir hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit neue Maßstäbe setzen – ohne dabei natürlich in zentralen Aspekten wie höchstmögliche Verfügbarkeit und Datensicherheit Kompromisse einzugehen.”

comtime überzeugt im Kundentest
Das System ist ab September 2013 verfügbar – erste Tests bei Kunden haben begeisterte Reaktionen hervorgerufen. Wie z. B. bei der PEW Technik+Service GmbH im burgenländischen Pinkafeld. Der Traditionsbetrieb wurde bereits 1898 gegründet und ist damit das älteste Tochterunternehmen der Energie Burgenland. 2011 hat PEW auf Comtech-Systeme umgestellt. Durch das starke Wachstum des Unternehmens auf rund 100 Mitarbeiter musste die Effizienz gesteigert werden – ein erfahrener Software-Partner wurde gesucht und schließlich in der Comtech gefunden.
Für PEW-Geschäftsführer Ing. Rudolf Titz war die Entscheidung letztendlich eine klare Sache: „In dem harten Auswahlverfahren konnte letztendlich nur die Comtech überzeugen. Neben vielen anderen Gesichtspunkten war für uns die Online- Anbindung zu den Hauptlieferanten das entscheidende Argument. Die branchenspezifischen Software-Lösungen bringen uns signifikante Kosten- und Zeiteinsparungen.” Kürzlich ist nach intensiven Tests auch der Auftrag für die Implementierung von comtime erfolgt: „Die Lösung überzeugt durch die einfache Bedienung per Smartphone und die zentrale Datenübermittlung. Dadurch werden unsere Buchhaltung und Lohnverrechnung stark entlastet”, so Rudolf Titz.

www.comtech.at

ähnliche Beiträge