In der ZAMG werden Unmengen an Daten gespeichert

ZAMG setzte auf maximale Rechenleistung

Unzählige Faktoren bestimmen die Wettervorhersage. Für deren statistische Auswertung setzt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien auf maximale Rechenleistung von bis zu 550 Tera Flops. Das entspricht in etwa der Rechenleistung von 6.000 handelsüblichen Rechnern. Diese Wetterberechnung der Superlative wird durch den neuen Supercomputer und innovative Technologien ermöglicht.

 

Weitere Informationen unter www.eCarandBike.com!

Quelle: ADV Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung
Bild: Fotolia

ähnliche Beiträge