Zahnarztpraxis 4.0 in Meran

In jedem Behandlungsraum sind Touch-Panels verbaut, auf denen der Zahnarzt verschiedene Lichtszenen abgestimmt auf den Behandlungsschritt abrufen kann.

Individuelle Lichttemperatur
Die Beleuchtung kann gedimmt werden und die Farbtemperatur kann von 2700 K bis 6500 K individuell eingestellt werden. So leuchten etwa beim Abstimmen der Farbe von Zahnimplantaten die Lampen mit der tageslichtechten Farbe von 6500 K.

In jedem Behandlungsraum sind Touch-Panels verbaut, auf denen der Zahnarzt verschiedene Lichtszenen abgestimmt auf den Behandlungsschritt abrufen kann. (Foto: Reinhard Schwienbacher)Kommunikation in der Praxis
Auch die Behandlungsräume, wie etwa Labor, Röntgen, Mundhygiene usw. kommunizieren mittels HMI-Master auf Touch-Panel untereinander und mit der Rezeption. So hat der Arzt seine gesamte Praxis im Überblick, sieht etwa wie lange die Mundhygiene zwei Zimmer weiter noch dauert, erkennt den Status vom Röntgenraum oder kann mittels eines automatischen Gongs einzelne Assistentinnen auf Behandlungsräume verteilen.

Zutritt per Fingerprint
Beim Verlassen der Praxis werden Heizung und Klima automatisch auf Standby gestellt und die Wasserversorgung wird abgestellt, sodass keine Wasserschäden entstehen können. Logisch werden auch die Raffstore gesteuert. Mittels Fingerprint an der Außentür gelangt man in die Praxis, die Alarmanlage wird zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet und die gewünschten Szenen werden gestartet.

Systempartner
Realisiert wurde diese Hightech Praxis von HMI-Master Systempartner, Peter Karnutsch.

ähnliche Beiträge