Z-Wave-Funksensor senkt Heizkosten und steigert den Komfort im Eigenheim

 

Der Door/Window Sensor vereint die Funktionalitäten des Reed Sensor, des Binary Sensor und des Wireless Temperature Sensor. Er wird ebenso wie der Reed Sensor an Türen, Fenstern und Garagentoren montiert und überwacht anschließend, ob diese geöffnet oder geschlossen sind. Dadurch erweitert der Sensor die Möglichkeiten des Hausautomationssystems Home Center 2 (HC2). Beispielsweise erkennt das System, dass es bei geöffnetem Fenster die Heizung oder Klimaanlagen in betreffenden Räumen umstellt, damit keine unnötigen Kosten entstehen. Der Door/Window Sensor arbeitet in Verbindung zum HC2 und löst jede Funktion oder jedes eingestellte Szenario aus. Bei der Montage der Sensoren an der Eingangstür könnte über den HC2 auch ein Szenario (z.B. »nach Hause kommen«) eingerichtet werden, damit beim Öffnen der Tür automatisch das Licht angeht. Darüber hinaus kann der Door/Window Sensor auch als Alarm bei unbefugtem Eindringen verwendet werden. Dank des Binäreingangs kann der Tür-/Fenster-Sensor mit allen herkömmlichen Wandschaltern verbunden werden. Ein Wandschalter könnte zum Beispiel genutzt werden, um jegliche Fibaro-Systemkomponenten zu betätigen. Die Idee hinter diesem Ansatz ist, die Elektroinstallation flexibel zu halten und vollständig auf das umständliche Kabelverlegen zu verzichten. Möchten Bewohner irgendwann einmal ihre Möbel umstellen, müssen sie nicht mehr auf festinstallierte Schalter achten, sondern gestalten sich den Raum nach Belieben neu. Der Door/Window Sensor ist in der Lage, mit den kabellosen DS18B20-Temperatursensoren von Fibaro zu arbeiten. Der Sensor kann einfach am Binäreingang des Door/Window Sensor befestigt und mit dem System verbunden werden. Da die am Fenster angebrachten Geräte mit den Temperatursensoren verbunden sind, erkennt das System, wann das Fenster geöffnet ist. Daraufhin passt sich die Raumtemperatur an, da bereits kühle Luft durch das Fenster einströmt. Mittels Temperatursensor können Bewohner ein individuelles Wärmeprofil der hauseigenen Heizung planen. Darüber hinaus ist der Door/Window Sensor in sieben verschiedenen Farben erhältlich. Hausbewohner können die Smart Home-Komponente demnach farblich an ihre Inneneinrichtung anpassen. Montiert an Türen oder Fenstern fügt sich der Sensor durch sein Miniformat zudem sehr dezent in das Haus ein.

 

www.fibaro.com

ähnliche Beiträge