»You better be safe«

 

Die trafomodern Transformatorengesellschaft m.b.H. im burgenländischen Hornstein entwickelt und produziert seit 1945 Transformatoren, Drosseln, Netzgeräte und andere elektrische Komponenten und Wickelgüter. Die Stärken des mehrfach in der Kür der »Austrian Leading Companies« ausgezeichneten Unternehmens liegen in der Nähe zum Kunden, in der Fähigkeit kundenspezifische Lösungen zu entwickeln, in einer exzellenten Beratung und in einer zuverlässigen Langzeitbetreuung. Dabei erwirtschaftet trafomodern in Österreich ein Drittel seiner Umsätze. Neben dem größten ausländischen Markt Deutschland und einigen weiteren europäischen Ländern, werden trafomodern-Produkte auch in Japan, China und Indien vertrieben. Eine im letzten Jahr vergebene exklusive Lizenzpartnerschaft an ein führendes indisches Unternehmen der Elektrotechnik sorgt dafür, dass trafomodern am Standort Hornstein nun auch am enormen Wachstum des indischen Marktes partizipiert.

GF Christoph Blum (Bild Mitte) bei der  Auszeichnung zum 70-Jahres Jubiläum.

trafomodern-Produkte finden sich in zahlreichen Industriesparten, wie z.B. im Maschinen- und Anlagenbau, im Bereich der erneuerbaren Energien, in der Elektromobilität und in der Antriebstechnik. Internationale Konzerne wie ­Eaton, Siemens und Group Schneider setzen seit vielen Jahren auf trafomodern als Partner für den Weltmarkt. Marktgrößen wie Enercon, Liebherr oder Doppelmayr vertrauen in ihren Anlagen der hervorragenden Leistungsfähigkeit von trafomodern-Produkten und Lösungen. Auch in den neuen Railjets der ÖBB arbeiten Transformatoren von trafomodern. Sie sorgen unter anderem dafür, dass die Reisenden während der Fahrt Zugang zum Internet haben.

Die Produkte werden in einem modernen Industriegebäude auf etwa 4.000 m² gefertigt. ­Automatisierung und Kostenoptimierung finden dort statt, wo sie sinnvoll sind und die ­Flexibilität nicht beeinträchtigen. Die Fertigung niedriger und mittlerer Stückzahlen gewährleistet eine flexible Reaktion auf Kundenwünsche. Niedrige Durchlaufzeiten ermöglichen kurzfristige Liefertermine.

Transformator mit maximaler Energieeffizienz, der Supertrafo von trafomodern mit einem Systemwirkungsgrad von über 99 %.Besonders stolz ist man bei trafomodern auf die Qualität der Fachkräfte: „Innovation entsteht bei trafomodern nicht im Labor sondern im Arbeitsalltag (»bottom up«) – als Resultat der Erfahrung, Kompetenz und der hohen Eigenverantwortlichkeit der bestens ausgebildeten und gewissenhaft geschulten Mitarbeiter.“ Die Innovationsfähigkeit wurde trafomodern durch Gewinne von österreichischen Innovationspreisen mehrmals bescheinigt.

Das Produktportfolio von trafomodern umfasst Transformatoren von 30 VA bis 800 kVA  und einer Betriebsspannung bis maximal 12 kV. Drosseln umfassen ein Spektrum von 0,2 Ws bis 20 kWs. Standardnetzgeräte liefert ­trafomodern bis 50 A, Sonderanfertigungen sind bis zu 2.000 A möglich. Zusätzlich zum Standardprogram ist trafomodern darauf spezialisiert, kundenspezifische Anforderungen zu verstehen und umzusetzen.

Neben der hohen Produktqualität ist ein weiteres herausragendes Merkmal der trafomodern-Produkte die Erfüllung verschiedener Normen: die meisten der Produkte tragen eines oder mehrere Prüfzeichen vieler nationaler und internationaler Prüfstellen wie beispielsweise UL, CSA oder Germanischer Lloyd. 

Die Nominierung zum burgenländischen Innovationspreis 2015 mit Landeshauptmann  Hans Niessl.Trafomodern betrachtet Innovation, Wirtschaftlichkeit, Produktqualität, Umweltschutz, Sicherheit und Gesundheitsschutz als gleichrangige Unternehmensziele. Dazu gehört für das Unternehmen ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen. Die Führungskräfte sind verantwortlich, dass bei allen Tätigkeiten, Anlagen, Einrichtungen und Erzeugnissen die Sicherheit der Menschen und der Schutz der Umwelt berücksichtigt werden. Die Umsetzung des Umweltschutzes erfolgt durch jeden einzelnen Mitarbeiter des Unternehmens und vor dem Hintergrund der weltweit strengsten behördlichen Auflagen. Abläufe und Tätigkeiten, die Auswirkungen auf die Umwelt und den Arbeitsschutz haben, werden überwacht und gemessen bzw. beurteilt. Darüber hinaus bemüht sich trafomodern ständig um Vermeidung und Verminderung von erkennbaren Umweltbelastungen.

Innovation von trafomodern: Drosseln mit Wasserkühlung ermöglichen eine deutlich kompaktere Bauweise im ­Vergleich zu luftgekühlten Produkten.

Das Konzept des integrierten Qualitätsmanagementsystems gewährleistet den anhaltend hohen Standard der von trafomodern gefertigten Produkte. Die entsprechende Zertifizierung und jährliche Rezertifizierungen sind für trafomodern eine Selbstverständlichkeit. Langlebige Qualität wird durch moderne Maschinen, geschultes Personal und qualifizierte Lieferanten sichergestellt. Jedes von trafomodern hergestellte Produkt wird vor Auslieferung nach einer bestimmten Methode in Zusammenarbeit mit dem Kunden stückgeprüft. Die niedrige Fehlerquote in der trafomodern-Endprüfung von durchschnittlich etwa 0,25 % untermauert den Erfolg der umgesetzten Qualitätsstrategie. Das trafomodern Qualitätsmanagementsystem ist zertifiziert nach EN-ISO 9001:2008 und EN-ISO 9001:14001. Somit ist konzeptionell wie operativ gewährleistet, dass trafomodern den Anforderungen der Kunden stets entspricht. Denn wie man bei ­trafomodern betont: „Nur die besten Fachkräfte der Branche und das beste Qualitätsmanagement sind für nachhaltige Kundenbeziehungen gut genug, getreu dem trafomodern Slogan »you better be safe« – weil sich schlechte ­Qualität niemand leisten kann!“

Chronik

  • trafomodern erzeugt Transformatoren, also Spannungsumwandler und andere Komponenten der Elektroindustrie wie beispielsweise Drosseln, Netzteile und Sonderwickelgüter.
  • 1945 gegründet von Josef Ctyroky in Wien. Seit 1948 repräsentiert er die Moeller Group. 1980 ändert man den Namen in trafomodern- Transformatorengesellschaft m.b.H.
  • 1990 beginnt die Produktion im nördlichen Burgenland in der Marktgemeinde Hornstein.
  • 2005 kauft der seit 2001 als ­Geschäfts­führer tätige Christoph Blum Trafomodern mit seinen Mitgesellschaftern Martin Graf und Wilhelm Wultsch von Moeller.
  • 2015 feiert trafomodern mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Vertretern von Wirtschaft und Politik das 70-Jahr Jubiläum. 

Promotion

 

ähnliche Beiträge