Diese Roboterhand wird durch Gesten gesteuert. Dafür wurden die vier Diplomanden mit dem Energietechnik-Preis des OVE ausgezeichnet. (Bild: OVE)

OVE:

Wofür man 2020 mit dem Energietechnik-Preis ausgezeichnet wird

Ein gestengesteuertes Robotersystem, eine dynamische Simulation für die Integration von erneuerbaren Energiequellen sowie eine Decision Modell für Unternehmen, die in die Blockchain-Technologie investieren möchten: Drei innovative Abschlussarbeiten wurden dieses Jahr mit dem Energietechnik-Preis der Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (OVE) ausgezeichnet.

Der OVE prämiert jedes Jahr herausragende Arbeiten von HTL-Schüler_innen und Studierenden an FHs und Universitäten. Die diesjährigen Preisträger wurden am 5. November im Rahmen einer Online-Veranstaltung geehrt:

Kategorie HTL-Diplomarbeiten

Sebastian Neuhofer, Jakob Buchsteiner, Thomas Eibl, und Moritz Taferner von der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Salzburg: »Entwicklung eines mobilen, gestengesteuerten Robotergreifsystems mit haptischem Feedback«

In ihrer prämierten Diplomarbeit entwickelten die Schüler ein gestengesteuertes Robotersystem: Ein Handschuh aus dem 3D-Drucker überträgt die Bewegungen von Hand und Fingern auf einen mobilen Roboterarm.

1. Preis in der Kategorie »Abschlussarbeiten an FHs und Universitäten«

Oleksandr Melnyk, MSc, FH Technikum Wien: »Evaluation of energy flexibility potentials based on building information modelling«

Wie können erneuerbare Energiequellen in die Energieversorgungssysteme von Gebäuden integriert werden? Anhand von dynamischen Simulationen zeigt Oleksandr Melnyk in seiner Masterarbeit, welche CO2-Einsparungen ohne Komforteinbußen möglich sind.

2. Preis in der Kategorie »Abschlussarbeiten an FHs und Universitäten«

DI Dr. Christian Diendorfer, WU Executive Academy: »Investment decision making for blockchain applications in the energy sector using real options valuation and Bayesian learning«

Um die Blockchain-Technologie ist in letzter Zeit ein regelrechter Hype entstanden. Aber wie erkennen Unternehmen den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg in diese Technologie? Und wie minimieren sie das Risiko für Fehlinvestitionen? Christian Diendorfer stellt in seiner MBA Masterarbeit ein Decision Model vor, das Unternehmen bei ihrer Entscheidung unterstützen kann.

OVE-Energietechnik-Preis fördert Fachkräftenachwuchs

„Der technische Nachwuchs versteht es, innovative Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu finden. Das beweisen die Arbeiten, die wir dieses Jahr mit dem OVE-Energietechnik-Preis ausgezeichnet haben. Für die Herausforderungen unserer Zeit brauchen wir genau diese motivierten und gut ausgebildeten Fachkräfte mit ihrem klaren Blick für nachhaltige Lösungen“, freut sich OVE-Präsident Dr. Kari Kapsch.

Der OVE vergibt den Energietechnik-Preis jedes Jahr an den wissenschaftlichen und technischen Nachwuchs. Einreichungen für 2021 sind ab dem 1. April möglich.

www.ove.at

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.