Gemeinsam Gutes tun (v.l.n.r.): Cornelia Daniel, Sabine Prenn, Claus Baumgartner. (Bild: Tony Gigov)

Gemeinsame Kampagne von Licht für die Welt mit der Firma Dachgold:

„Wir spenden Licht“

Wien – 1.001 Dächer von klein- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) in Österreich sollen bis 2020 mit Photovoltaikanlagen verbaut werden. Das ist das Ziel des Solarberatungsunternehmens Dachgold und des österreichischen Solaranlagenbauers 10hoch4. Von jedem verbauten Dach gehen 30 Euro an Licht für die Welt und geben so einem blinden Menschen in Afrika das Augenlicht zurück. Eine Augenoperation kostet durchschnittlich 30 Euro und dauert nur 15 Minuten. „Wir wollen das Sonnenlicht, mit dem wir Strom produzieren, auch wieder für blinde Menschen sichtbar machen – und damit im wahrsten Sinne des Wortes Licht spenden“, so Cornelia Daniel, Initiatorin der Aktion 1001 Dach und Geschäftsführerin von Dachgold. Insgesamt sollen mehr als 30.000 Euro zusammenkommen.

„Wir freuen uns über die Kooperation, die nicht nur Umwelt- und Klimaschutz umfasst sondern mit der wir auch mehr als 1.000 Menschen in den armen Ländern Afrikas das Augenlicht zurückgeben können“, so Licht für die Welt-Geschäftsführerin Sabine Prenn. Die Kooperation startet mit September 2018 und endet im Dezember 2020. Bisher wurden bereits über 200 Dächer verkauft und die Nachfrage zieht aufgrund steigender Stromkosten derzeit extrem an. „1.001 Dächer sind ein modernes Wunder, das für 1.001 blinde Menschen ihren größten Traum erfüllt: wieder sehen zu können. Eine Operation am Grauen Star wäre für die meisten Menschen besonders in den entlegenen Regionen Afrikas unmöglich und unerschwinglich. Wir hoffen, dass sich möglichst viele Unternehmen in Österreich an der Aktion beteiligen“, so Prenn.

www.dachgold.net

www.tausendundeindach.at

www.10hoch4.at

www.licht-fuer-die-welt.at

ähnliche Beiträge