Windkraftanlagen »Made in Austria«

„Von einer Speicherung der Energie in Batterien, ist es schon aus Kostengründen, der zur Zeit noch nicht vorhandenen Effizienz und der damit verbundenen Umweltbelastung abzuraten. Viel ratsamer ist es die Netz/Überschusseinspeisung als Puffer zu wählen, damit man für die überschüssige, oder gerade nicht benötigte Energie die 9,7 Eurocent (Österreich) erhält und somit die Gesamtamortisation verkürzt wird. Im Vergleich zu Photovoltaikanlagen ist eine Windkraftanlage der Marke CleanVerTec zu 100% nachhaltig gebaut und belastet nicht die Umwelt”, heißt es von Seiten des österreichischen Herstellers.

Die gesamte Technologie der CleanVerTec-Windkraftanlagen kann als »Made in Austria« bezeichnet werden – klar, dass man auch dementsprechend selbstbewusst auftritt: „Zur Erfüllung unseres hohen technischen Standard lassen wir aus Qualitätsgründen alle Bauteile nur in Österreich, Deutschland und verschiedenen EU-Ländern fertigen.”

Die Empfehlung des Anbieters zur Installation einer CleanVerTec-Windkraftanlage ist eine Mindestmasthöhe von 10 m bei einer durchschnittlichen Jahreswindgeschwindigkeit von 5 m/s. Da aber diese Durchschnittswerte in Österreich und Teilen Deutschlands selten in dieser Höhe erzielt werden, ist es besser von Höhen zwischen 15 m bis 20 m auszugehen, um die getätigten Investitionen auch wieder »einspielen« zu können. CleanVerTec beschreibt seine Windkraftanlagen als äußerst vibrationsarm – ein eigenständiger Masten ermöglicht dem Kunden bei steigendem Energiebedarf auch ein einfaches »Repowering« auf die nächst größere Windkraftanlage aus dem Programm (z. B. von der CVT-V50 auf die CVT-V100).

 

Das Video über die Funktionsweise hier anklicken und ansehen →

Bei Dachmontagen ohne die notwendigen statischen Voraussetzungen rät der Hersteller ab, da schon die CVT-V10 einen Rotordurchmesser von 2 x 2 m hat und sie mindestens 6 m über dem Dachgiebel montiert werden muss. Die CleanVerTec-Windkraftanlagen werden vorzugsweise auf Sendemasten der Mobilfunk- und Telekommunikations-Betreiber und in urbanen Gebieten wie Köln, Hamburg, Wien usw. eingesetzt da ihr geräuscharmer Betrieb, eine Lautstärke von 35 dB nicht überschreitet.

Informationen zu baulichen Voraussetzungen erhält man übrigens am Gemeindeamt. Alle notwendigen CE-Zertifizierungen sowie schalltechnischen Gutachten zur Erreichung einer Baugenehmigung liegen vor.

Der Hersteller ersucht darüber hinaus um Verständnis, dass ein verbindliches Angebot nur nach einer kostenpflichtigen bautechnischen Begehung durch einen zertifizierten Vertriebs/Anlagenbaupartner – in diesem Fall die Competence in Communication GmbH – gestellt werden kann. CleanVerTec-Windkraftanlagen werden nur durch zertifizierte Anlagenbaupartner errichtet, die auch das Service und die von den Behörden vorgeschriebene Wartung übernehmen.

 

Ausführliche Produktbeschreibung der CleanVerTec Windkraftanlagen:

  • Rotor (GFK und Alu, mit integriertem Blitzschutz)
  • Sicherheitsbremse (Elektromagentisch gelüftete Federspeicherbremse)
  • Steuerschrank mit Kühlung und Heizung nach Standortanforderung
  • Fernüberwachung, Visualisierung und Fernwartung per Netzwerkanschluss oder GSM Datenübertragung. Automatisches senden von Info und Alarmmeldungen
  • Elektronik robuste Bauteile sorgen für lange Lebensdauer und geringen Wartungsaufwand.
  • Permanent Magnet Synchron Generator mit Direktantrieb und somit ohne Getriebe, daher kein Verschleiß. Die Kugellager sind auf 20 Jahre Betrieb ausgelegt.
  • Gekapseltes System. Durch Abdeckungen und sinnvolle Positionierung der Bauteile ist die Windkraftanlage optimal gegen jegliche Umwelteinflüsse besten geschützt.
  • Indirekter Antrieb (so wird auch bei niedriger Windgeschwindigkeit Windenergie nutzbar). Die Windkraftanlage startet bei 2,5 m/s Windgeschwindigkeit
  • Blitzschutz ist laut Erdungs- und Blitzschutzgutachten in der Windkraftanlage integriert.
  • Eisschutz erfolgt durch Überwachung von Luftfeuchte und Temperatur, damit kann die Windkraftanlage bei Vereisungsgefahr automatisch stillgesetzt werden.
  • 10m Gittermasten nach Eurocode EC-3, S355 Stahlzertifikat, DS/EN 1011-1, DS/EN ISO 5817 und DS/EN ISO 1461

 

www.cleanvertec.com

www.rathmann.at

ähnliche Beiträge