Windenergie für den Norden Österreichs

Die Turbinen mit einer Nennleistung von je 3,2 Megawatt (MW) sind für den Windpark Poysdorf-Wilfersdorf III im Nordosten des Landes bestimmt. Mit einer Gesamthöhe von 200 Metern ist die REpower 3.2M114 die bisher höchste Windenergieanlage Österreichs. Die Turbinen werden im zweiten Quartal 2013 geliefert, im vierten Quartal soll der Windpark mit einer Gesamtleistung von rund 26 MW ans Netz gehen.

 

Neben Lieferung, Errichtung und Inbetriebnahme ist das Hamburger Unternehmen für die Wartung der Anlagen zuständig. Hierfür schließen REpower und die Windkraft Simonsfeld AG einen Vollwartungsvertrag (ISP) über 20 Jahre ab.

 

Jens Müller-Nielsen, Geschäftsführer der für das Österreich-Geschäft zuständigen REpower Systems GmbH, kommentiert: „Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit der Windkraft Simonsfeld AG. Der österreichische Markt birgt großes Potenzial, das wir auch für REpower nutzen wollen. Deshalb werden wir unsere Aktivitäten hier in Zukunft noch verstärken.”

 

Markus Winter, Technikchef der Windkraft Simonsfeld AG, erklärt: „Nach den ersten positiven Erfahrungen mit REpower bei der Errichtung unserer fünf 2,05 MW Anlagen im Windpark Dürnkrut, ist die logische Konsequenz, nun auch gemeinsam den Schritt in die 3-MW-Klasse zu machen.”

 

Der im Windpark Poysdorf-Wilfersdorf III zum Einsatz kommende Anlagentyp ist durch das optimal aufeinander abgestimmte Verhältnis zwischen der Nennleistung, dem Rotordurchmesser und der Nabenhöhe von 143 Metern besonders für Standorte mit geringeren Windgeschwindigkeiten sowie in hügeligem Gelände und in Waldgebieten geeignet. Gegenüber einer 3.2M114 mit einer Nabenhöhe von 93 Metern kann der Ertrag an schwachen Windstandorten bei einer Nabenhöhe von 143 Metern um bis zu 50 Prozent gesteigert werden.

 

www.repower.de

 

ähnliche Beiträge