Wie plant man heute Licht?

Zu den Inhalten zählen optimale Lichtplanung mit gesundheitsorientierten Leuchtmitteln, Lichtdesign und neue Erkenntnisse über Lichtwirkungen auf Körper und Psyche – für alle, die an gesundem Licht interessiert sind.

Licht beeinflusst stark die Gesundheit
Nach neuester Forschung fördert Licht nicht nur die Sehleistung, sondern wirkt umfassend auf Gesundheit und Lebensqualität. Licht steuert Nervensystem, Hormone, Organe und regeneriert das Auge.

Gesund oder krank – auf das Spektrum kommt es an
Die Planung von Licht wird meist auf die Lichtmenge (Lux) reduziert. Neue Forschung zeigt: Am wichtigsten ist die spektrale Zusammensetzung. Diese hat entscheidende Wirkungen auf die Gesundheit. Hochwertiges Licht hat eine gleichmäßige Spektralkurve und ist damit sonnenähnlich. Experten aus Biologie und Medizin betonen, dass das bei heutigen technischen Leuchtmitteln vielfach nicht gegeben sei, im Gegensatz zur Glühbirne und Halogenglühlampe. Es gäbe bereits erstaunlich gute Lichtqualität bei LEDs – diese wird im Seminar vorgeführt, aber die große Menge minderwertiger LEDs weise gefährlich hohe unnatürliche Zacken im Blaubereich auf, die im Verdacht stünden, die Gesundheit zu belasten, vor allem die Netzhaut zu schädigen. Diese »Blaulichtgefahr« steht bereits in Lichtnormen, wird doch von Experten vermutet, dass Blaulicht die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) mit der Gefahr der Erblindung entscheidend erhöht.

Licht und Schatten der Lichtbranche
Das Seminar zeigt optimale Lichtplanungen, widmet sich den Gesundheitsaspekten zur gängigen Praxis im Bauen und Wohnen und führt anhand von Praxisbeispielen Lösungsansätze der Industrie vor.

Ziel der Veranstaltung
Nur konsequente und breite öffentliche Aufklärung über die gesundheitliche Wichtigkeit von Licht – wie auch über die modernen Lichtgefahren – könne laut Experten ein Umdenken im Planungsgeschehen hervorrufen. Zu den Vortragenden zählen Prof. DI Dr. Günther Leising, österreichischer LED-Spezialist, Mag. Ing. Markus Peskoller, Lichtplaner, Dr. Walter Witting, Wahrnehmungspsychologe und Autor von »Licht. Sehen. Gestalten.«, Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Karin Stieldorf, Nachhaltiges Bauen, Mag. Dr. Wilfried Vetter, Spektralmessung und der Leiter des Instituts für Licht und Farbe, Prof. Mag.art. Karl A. Fischer.

Diplomlehrgang und Infoabend
Das Seminar, das auch als Einzelveranstaltung besucht werden kann, ist Teil des Diplomlehrgangs »Licht und Farbe«, der neuen Ausbildung zum Licht- und Farbberater bzw. Licht- und Farbtherapeuten. Ein freier Infoabend findet dazu am Montag, 13. April statt (Anmeldung erbeten). Es ist noch möglich, die Ausbildung zu beginnen und das erste Modul nachzuholen.

ähnliche Beiträge