Feuerwache in Neustadt
V.l.n.r.: Jürgen Bucher, Thomas Kögl und Michael Born ­posieren mit Playmo vor der neu ausgestatteten ­Feuerwache in Neustadt a.d. Donau. (Bilder: Agfeo)

Die Neustädter Feuerwehr setzt auf Agfeo:

Wenn die TK-Anlage hilft, Leben zu retten…

Die 112 ist wohl eine der ersten Telefonnummern, die man als Kind in Deutschland lernt und auch in seinem ganzen Leben nicht mehr vergisst. Doch was nutzt die bekannteste Nummer, wenn nicht dafür gesorgt wird, dass man diese im Ernstfall auch erreicht?! Natürlich geht es in einer modernen Feuerwache nicht nur darum, ständig erreichbar zu sein, sondern auch im Falle eines Einsatzes, alle Abläufe so schnell wie möglich abzurufen und umzusetzen. Behilflich sein kann dabei eine durchdachte und hochmoderne Gebäudeautomation.

Thomas Kögl

Thomas Kögl installierte eine ES 770 IT als Kommunikationszentrale.

Das wusste auch die Freiwillige Feuerwehr in Neustadt an der Donau, die bereits 1868 gegründet wurde und 2017 die komplette Wache modernisierte, in der nun eine Agfeo ES 770 IT das Herzstück der Kommunikation bildet. Neben dem Anrufmanagement wird hierüber auch die Steuerung der KNX-Lösung abgebildet. „Es war schon ein spannender Moment, den alten Kabelbaum mit dem großen Schneidewerkzeug zu durchtrennen“, sagt Thomas Kögl, Inhaber und Geschäftsführer von TK Elektro- und Gebäudetechnik aus Abensberg.

Und Kögl weiter: „Trotz der sehr guten Vorbereitung und Neuplanung bleibt schon ein etwas mulmiges Gefühl, die alte Technik sozusagen abzuknipsen, um sie dann komplett neu aufzubauen. Besonders interessant fand ich aber die Möglichkeit, die Anlage als Schnittstelle für die Umsetzung bzw. Ansteuerung der Gebäudetechnik zu verwenden. Neben der Sicherheitstechnik von Monacor kommen hier auch noch Komponenten von Gira, Jung und Wago zum Einsatz.“

Auf die Frage, warum Herr Kögl sich für eine Agfeo-Lösung entschieden hat, sagt er: „Ein Grund war für mich die Zeitersparnis, denn ich musste weniger verdrahten und hatte einen geringeren Materialaufwand. Die Projekte lassen sich mit Agfeo in wesentlich kürzerer Zeit realisieren, und das freut nicht nur mich, sondern auch meine Kunden. Außerdem habe ich bei den ES-Systemen nicht nur eine sehr übersichtliche Bedien- und Konfigurationsoberfläche, sondern ich kann im digitalen Zeitalter auch alles optimal über die Fernwartung ändern und überwachen. Das ist eine sehr praktische Lösung! Und nicht zuletzt stimmten bei Agfeo einfach die Qualität und der Service.“

1. Kommandant Jürgen Bucher im Herzstück der Wache – der Leitzentrale.

Auch Jürgen Bucher, 1. Kommandant der Feuerwehr Neustadt a.d. Donau, ist von der Gesamtlösung begeistert: „In unserer Zentrale haben wir das komplette Gelände im Blick und können nahezu alles von hier aus steuern. Außerdem ist dank der DECT IP-Lösung jeder von uns überall auf dem Gelände erreichbar. Wenn es schnell gehen muss, ist dafür eine zuverlässige und durchdachte Technik einfach wichtig, und bei den gut 140 bis 180 Einsätzen im Jahr muss es immer schnell gehen.“ Michael Born, 2. Geschäftsführer von Agfeo, war begeistert, als er Mitte November die Wache persönlich besuchte: „Durch die Visualisierung der Statuszustände für Licht, Zutrittskontrolle oder auch Torsteuerungen ist die Feuerwehr in der Lage, nicht nur schnell einsatzbereit zu sein, sondern auch schnellstmöglich auszurücken. Die neue Anlage verschafft hier eine Vielfalt an neuen Möglichkeiten, die zuvor einfach nicht genutzt werden konnten. Durch die Kombination des TK-Systems und der Gebäudesteuerung ist die Neustädter Feuerwehr schon etwas Besonderes.“ Und Born weiter: „Ich bin nicht nur sehr beeindruckt von der Größe der Feuerwache und dem Umfang der Rettungsgeräte, sondern auch von der Kreativität von Thomas Kögl, alle Steuerungs- und Sicherheitskomponenten so miteinander zu kombinieren, dass hier ein zuverlässiger und reibungsloser Einsatz zu jeder Zeit gewährleistet ist – und zwar mit Sicherheit.“

 

 

Weitere Informationen: agfeo.de

ähnliche Beiträge