Wegweisende Retter in der Not

Widerstandsfähigkeit, die ihresgleichen sucht: die »High Cover«-Variante der SLX-Reihe. Foto: Esylux Deutschland GmbHEin umfangreiches Zubehör-Angebot und ein Rundum-Support des Herstellers sorgen zusätzlich für eine unkomplizierte Integration an allen Orten. Wenn Produktlösungen für die Sicherheitsbeleuchtung nicht nur normenkonform nach DIN EN 1838 und DIN EN ISO 7010, sondern auch vielseitig und leicht einsetzbar sein sollen, müssen sie mehreren Grundanforderungen gerecht werden: Ausreichend robuste Gehäuse, deren Design zur Umgebung passt, unterschiedliche Erkennungsreichweiten, Montage und Wartung, die möglichst leicht von der Hand gehen. Das alles und mehr hat Esylux bei der Entwicklung der SLX/ELX-Serie bedacht.

 

Einer für alle – ein modulares Aufbaukonzept mit passenden Designs
Der Clou: Ein modulares, bis ins Detail durchdachtes Aufbaukonzept mit einem einheitlichen Grundsockel. Es erlaubt nicht nur die freie Wahl aus mehreren Kombinationen, sondern Klassische Optik für Büros, Hotels oder öffentliche Gebäude: Die »Display«-Variante der SLX-Reihe. Foto: Esylux Deutschland GmbHreduziert zugleich radikal die Anzahl der nötigen Montageschritte. Wird der Grundsockel mit dem Aufsatz der ELX-Variante versehen, entsteht eine Rettungswegebeleuchtung mit großflächigem Ausleuchtungsbereich. Daneben stehen drei SLX-Varianten als Rettungswegekennzeichen zur Auswahl: Das »High Cover«-Modell, für eine Montage an Wand oder Decke gedacht, ist dank seines robusten Gehäuses und hohen IP 54 äußerst widerstandsfähig. Zusätzlich ummantelt mit dem optional erhältlichen Schutzkorb eignet sich diese Variante auch für Sporthallen oder andere riskante Bereiche. Kommt es dagegen auf eine ansprechende Optik an, wie etwa in Büros, Hotels oder öffentlichen Gebäuden, ist die »Display« Ausführung die richtige Wahl, ebenfalls für eine Montage an Wand oder Decke. Das »Flat«-Modell, sowohl elegant als auch robust, lässt sich dank IP 54 und seiner schlanken Bauweise vielerorts einsetzen, insbesondere an der Wand und bei Bedarf auch mit Schutzkorb. Alle Varianten werden über einen internen Akku mit Spannung versorgt, sind durch ihre Ausstattung mit LEDs auf langlebige Effizienz ausgelegt, in Ausführungen für 3 bzw. 8 Stunden Notlichtdauer erhältlich und verfügen, je nach Modell, über Erkennungsreichweiten von 14 bis 32 Metern.

Der Inbegriff robuster Eleganz – die besonders variabel einsetzbare »Flat«-Variante der SLX-Reihe. Foto: Esylux Deutschland GmbHWandein- und aufbau in rekordverdächtigem Tempo
Der Grundsockel selbst bietet mit Schutzklasse II und IP 54 ein mehr als solides Fundament und in seinem Innern genügend Raum für eine komfortable Verdrahtung. Die Batterie ist leicht zugänglich, eine Zugentlastung schont die Leitungen, und neben einer Statusanzeige per RGB-LED lässt sich die Funktionsfähigkeit jederzeit über Magnettaster oder Fernbedienung kontrollieren. Der Wandaufbau gelingt rasant: Sockel befestigen, verdrahten, Rettungswegekennzeichen einsetzen – ohne Schrauben, mit nur einem Klick. Auch die Geschwindigkeit beim Wandeinbau mit dem optional erhältlichen Rahmen ist rekordverdächtig. Später erleichtern dessen Schiebescharniere die Herausnahme zur Wartung, ein Sicherheitsseil unterstützt dabei die Zugentlastung, und Federn verhindern, dass der Sockel bei Hohldecken nach oben wegdriftet.

Grundgehäuse & ELX-Aufsatz werden gemeinsam zur Rettungswegebeleuchtung. Foto: Esylux Deutschland GmbHEin umfangreiches Zubehör-Angebot und der Rundum-Support von Esylux sorgen zusätzlich für eine unkomplizierte Integration der SLX/ELX-Serie an allen Orten. Daneben hat der Hersteller speziell für den Einsatz an hohen Decken eine ebenso einfache wie elegante Antwort parat: Mithilfe einzelner oder miteinander kombinierter Drahtseile von jeweils einem Meter Länge lässt sich die Höhe der Leuchten nach Bedarf absenken. Der nächste Entwicklungsschritt ist ebenfalls schon geplant: 2015 wird die Sicherheitsbeleuchtung von Esylux mit der Möglichkeit ausgestattet, ein digitales Prüfbuch zu führen.

 

 

ähnliche Beiträge