Walther-Werke stärken Basis für Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie

 

Geschäftsführer Kai Kalthoff erklärt dazu: „Mit dem Zertifikat belegen wir, dass unser Qualitätsmanagement in Eisenberg den höchsten Anforderungen der Automobilbranche gerecht wird. Die Zertifizierung nach ISO TS 16949 steht für konsequente Produktqualität, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit, für kontinuierliche Verbesserung sämtlicher Prozesse und nicht zuletzt für die Kompetenz unserer Mitarbeiter. Damit stärken wir einerseits die Vertrauensbasis für die Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie, andererseits profitieren natürlich auch unsere traditionellen Produktbereiche von den verbesserten Abläufen.” Walther pflegte schon in der Vergangenheit gute Geschäftsbeziehungen zur Automobilindustrie: Zahlreiche E-Mobility-Projekte wurden mit international führenden Automobilkonzernen realisiert.

 

Die ISO TS 16949 ist der führende globale Standard für Automobilzulieferer. Sie basiert auf der Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 und ergänzt diese um automobilspezifische Zusatzanforderungen. Im Fokus der Norm steht eine wirkungsvolle Risiko- und Fehlerprävention in Produktion und Lieferkette und ein effizienter Umgang mit Ressourcen. Ziel ist die Optimierung der System- und Prozessqualität, damit Kundenanforderungen 1:1 umgesetzt werden können und eine hohe Kundenzufriedenheit gewährleistet ist.

 

www.walther-werke.de

 

ähnliche Beiträge