Wachstum im Critical-Power-Markt fördern

Derweil werden 2016 die Umsätze mit integrierten Schaltkreisen (engl. integrated circuits, ICs) im Energiemanagement für mobile und tragbare Geräte auf 13,63 Milliarden US-Dollar ansteigen, was einer Wachstumsrate von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Laut einer aktuellen Studie von Frost & Sullivan erwirtschaftete der weltweite Markt für Critical Power (www.frost.com/mbe4) im Jahr 2015 einen Umsatz von 28,98 Milliarden US-Dollar und wird voraussichtlich 31,32 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 erreichen. Auf USV-Systeme entfiel der höchste Umsatzanteil von 32,6 Prozent. Hauptantriebskraft im Markt werden jedoch Solarwechselrichter in der Photovoltaik (PV) sein, die 6,9 Prozent Wachstum zu verzeichnen haben, sowie LED-Treiber, die voraussichtlich 27,9 Prozent zum Wachstum in 2016 beitragen werden.

2016 wird voraussichtlich ein wegweisendes Jahr für intelligente Wechselrichter mit erweiterten Funktionen sein. Viele Versorgungsunternehmen werden mit ihrer Einführung beginnen, vor allem in den Vereinigten Staaten. „Da die Aussichten im Critical-Power-Markt stark von den Entwicklungen seiner Endkundenmärkte abhängen, sorgt das schwache Investitionsklima in China, Brasilien und den schwächeren Volkswirtschaften in Südeuropa für Herausforderungen”, erläutert Frost & Sullivan Energy & Environment Industry Director Malavika Tohani. „Niedrige Öl-Preise haben der Nachfrage aus dem Öl- und Gassektor einen Dämpfer verpasst, und auch der Rückgang im Bergbau hat zu einer sinkenden Nachfrage im Critical-Power-Markt geführt.”

Dennoch gibt es im Markt Wachstumschancen. Neben dem Segment der Rechenzentren und intelligenten Versorgung, werden die Bereiche für drahtlose Energieübertragung sowie LED-Treiber einen nicht zu verachtenden Beitrag zum Gesamtmarkt liefern. So stiegen die Umsätze durch »kabelloses Laden« um mehr als 150 Prozent zwischen 2014 und 2015, und diese Entwicklung soll auch 2016 weiterhin anhalten. „Während die Nachfrage aus herkömmlichen Anwendungsgebieten so gut wie gesättigt ist, gibt es andererseits zahlreiche Wachstumsmöglichkeiten durch neue Technologien und die Verlagerung hin zur dezentralen Energieversorgung”, so Tohani weiter. „Um insgesamt im Markt überleben zu können, müssen Hersteller und Zulieferer im Critical-Power-Markt technologisch anspruchsvolle Produkte und Komplettlösungen anstatt eines einzelnen Produkts anbieten.”

Die Studie 2016 Global Outlook of the Critical Power Market ist Teil des Growth Partnership Service Programms Power Supplies & Batteries (ww2.frost.com/research/industry/energy-power-systems/power-supplies-batteries), das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Trends in the Distributed Power Generation Market in Southeast Asia, Annual Africa Energy Landscape (2015) Current and Future Trends Shaping the Continent, the Global Primary Lithium Battery Market, Trends Affecting the Asia-Pacific Uninterruptible Power Supply Market, Global Demand Response Trends and US Prime Power Generators Market Analysis. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

ähnliche Beiträge