Von Kryptowährungen über Blockchain zur Cyber Security

Unter dem Titel »Blockchain – Funktionsweise und Anwendungen« lud die GIT Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik im OVE gemeinsam mit dem AIT Austrian Institute of Technology im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Treffpunkt Ingenieurhaus« in die Eschenbachgasse 9 in Wien. Dr. Ross King, Leiter des Digital Insight Lab am Digital Safety and Security Department des AIT, gab in einem spannenden Vortrag Einblick in die Technologie der Blockchain, die Geldgeschäfte revolutionieren könnte.

Dezentrale AuthentifikationÜber 120 Besucher/innen informierten sich über diese Technologie, die mögliche disruptive Effekte aufweisen wird (Foto: AIT/Michael Mürling)
Eine besondere Eigenschaft des modernen Internets liegt in der mächtigen Peer-to-Peer-Funktionalität, bei der Daten und Informationen direkt zwischen den Endnutzern ohne zentrale Steuerung ausgetauscht werden können. Dieser Funktionsweise bedient sich die Blockchain, die durch ihre spezielle Datenstruktur eine untrennbare Verbindung zwischen einer Person und einem physischen Eigentum herstellt. Üblicherweise benötigt unsere Gesellschaft ordnende Institutionen wie z.B. Banken oder Notare bzw. Verträge für den Austausch von Waren und Geldwerten, welche die Rechtmäßigkeit des Eigentums feststellen und garantieren. Beim Konzept der Blockchain erfolgt diese Authentifikation dezentral über eine Reihe von Netzwerkknoten, die sich über die ganze Welt verteilen.
Dr. King brachte weitere mögliche Anwendungsbeispiele der Blockchain, wie z.B. in der Energietechnik. Dabei skizzierte er auch wesentliche Sicherheitstechnologien für digitale Transaktionen sowie zur Prävention gegen Cyberkriminalität, an denen die Wissenschaftler/innen des AIT forschen und die sie weiterentwickeln. Über 120 Besucher/innen zeigten das Interesse an dieser Technologie, die mögliche disruptive Effekte aufweisen wird.

Fachlicher Wissensaustausch im Bereich der IKT
Eine der zentralen Aufgaben der GIT Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik im OVE ist es, den fachlichen Wissensaustausch zu fördern und die Interessierten aus Forschung, Lehre, Wissenschaft und Industrie dabei einzubinden. Nach diesem spannenden Diskurs wird es bereits am 26. Jänner 2017 eine weitere GIT-Veranstaltung zum Thema »Das Potenzial der neuen 5G-Kommunikationsnetze« geben.

Treffpunkt Ingenieurhaus
Der Vortrag war Teil der Reihe »Treffpunkt Ingenieurhaus«, zu der die drei Ingenieurverbände OVE, ÖIAV Österreichischer Ingenieur und Architekten Verein und VOI Verband Österreichischer Ingenieure in regelmäßigen Abständen laden.

(Fotos: AIT/Michael Mürling)