Von der Unmöglichkeit des Möglichen

„Das Internet wird kein Massenmedium“ und „von Facebook wird in fünf bis sechs Jahren keiner mehr reden.“ Das prognostizierte »Trend- und Zukunftsforscher«. Matthias Horx 2001 bzw. 2010 – ist dann wohl doch anders gelaufen. Den kennt keiner sagen Sie? Gut, wie wäre es dann mit diesem: „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein“, das versprach Bill Gates im Jahr 2004. Tja Spam-Mails machen immer noch rund 90 Prozent des weltweiten Mailverkehrs aus. „Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt“, davon sprach Thomas Watson, Chairman von IBM im Jahr 1943. Auch nicht schlecht ist dieses Zitat: „Es gibt praktisch keine Möglichkeit, um Kommunikationssatelliten im Weltall zu verwenden, um besser Telefon-, Telegraph-, Fernseh- und Radiodienste in den USA zu ermöglichen.“ Dieser Meinung war T. Craven, FCC Commissioner im Jahr 1961, vier Jahre nachdem die UdSSR den ersten Satelliten der Menschheitsgeschichte ins All geschossen hatte. Gut da war wahrscheinlich der Neid der Vater des Gedankens. Ähnlich ging es wahrscheinlich dem ehemaligen Microsoft-Chef Steve Ballmer als er 2007 über das erste vorgestellte i-Phone schmunzelte „500 Dollar? Das ist das teuerste Telefon der Welt. Und es spricht Business-Nutzer überhaupt nicht an, weil es keine Tastatur hat. Damit ist es keine besonders gute Mail-Maschine“… den Rest der »Smartphone-Geschichte braucht man hier wohl nicht weiter auszurollen. Das Telefon ansich dürfte es eigentlich sowieso gar nicht geben, wenn man interne Aussagen von Western Union aus dem Jahr 1876 heranzieht: „Dieses Telefon hat zu viele Schwächen, als dass man es ernsthaft für die Kommunikation in Erwägung ziehen kann.“

Worauf ich hinaus will? Schon viele Menschen und zwar keineswegs unerfolgreiche oder gar unbedeutende haben sich in ihrer Meinung, was die Zukunft betrifft, schon gründlich getäuscht. Darum reagiere ich auf fatalistische Aussagen, dass sich – um das aktuellste Beispiel zu nehmen – die Elektromobilität bestimmt und ganz sicher sowieso nicht durchsetzen wird, meist mit Kopfschütteln. (Auch die Photovoltaik hielt man viele Jahrzehnte für gerade einmal geeignet teure Satelliten damit zu bestücken) Am besten finde ich immer jene Aussagen, die mit „ich kann mir nicht vorstellen, dass …“ beginnen. Sich etwas nicht vorstellen zu können, sagt doch in erster Linie etwas über die eigene (eingeschränkte) Fähigkeit der Vorstellungskraft aus. Gibt es noch viele Probleme zu lösen, bis die Elektromobilität ein akzeptables Niveau erreicht, dass man mit ihr wirklich etwas ändern kann? Ganz bestimmt! Ist es deshalb unmöglich? Oder nicht erstrebenswert?
Zum Abschluss noch eines meiner Lieblingssprichwörter (Verfasser unbekannt): „Alle sagten immer, es sei unmöglich, bis einer kam, der das nicht wusste und es einfach gemacht hat.“

 

ähnliche Beiträge