Die TU Graz bietet zusammen mit der XAL Holding GmbH den zweiwöchigen Universitätskurs »Spatial Lighting Design« im Juli 2019 an. (Bild: IRG – TU Graz)

Xal und TU Graz veranstalten Kurs zum Thema Lichtdesign:

Von der Technologie zur Raumwahrnehmung

Planen und Arbeiten mit Licht stehen im Zentrum der zweiwöchigen Summer School »Spatial Lighting Design«. Start ist am 1. Juli, Anmeldungen sind bis 15. Mai möglich.

Im Universitätskurs »Spatial Lighting Design« erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Rüstzeug, um Beleuchtungslösungen im Bereich der Architektur zu begleiten und zu entwickeln. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis lehren lichttechnische Grundlagen, geben Einblicke in die psychologischen Aspekte der Lichtwirkung und vermitteln lichtarchitektonische Gestaltungsprinzipien. Das erlernte Wissen wird beim Erarbeiten eines Beleuchtungskonzepts direkt in die Praxis umgesetzt.

Gefragte Fachkompetenz

Licht trägt wesentlich zum Ambiente eines Raumes bei. Insofern spielen Lichtkonzepte eine große Rolle in der Entwurfspraxis. „Um hier den architektonischen Ansprüchen gerecht zu werden, braucht es einen geschulten Blick über Wirkungszusammenhänge und Lichtqualität, sowie ein solides Grundwissen über lichttechnische Voraussetzungen und Entwicklungen“, erklärt Irmgard Frank, langjährige Professorin am Institut für Raumgestaltung der TU Graz und wissenschaftliche Leiterin des Kurses. Sie und ihr Team haben den Kurs gemeinsam mit der Xal Holding GmbH konzipiert und damit eine interdisziplinäre Weiterbildung geschaffen, die 2019 erstmals im Programm von Life Long Learning angeboten wird.

Summer School: »Spatial Lighting Design« – From Technology to Spartial Perception
Kursbeginn:

1. Juli 2019

Bewerbungsfrist:

15. Mai 2019

Quelle: TU Graz

Mehr Details zu den Kursinhalten und zur Anmeldung finden Interessierte unter:

www.tugraz.at/go/LLL-Lighting

ähnliche Beiträge