(Bild: Wirtschaftskammer Österreich)

Team Austria auf Teamseminar bei ÖSV-Ski-Ass und EuroSkills-Veteranen:

Von den Besten lernen

Beim 1. Teamseminar der österreichischen EuroSkills-Mannschaft in Linz, Ende Jänner 2020, erhielten die jungen Fachkräfte wertvolle Tipps von ÖSV-Skirennläuferin und Spitzensportlerin Bernadette Schild sowie drei EuroSkills-Champions, die 2018 und 2016 Gold nach Hause brachten.

Spitzensportler sowie Teilnehmer an Welt- und Europameisterschaften der Berufe haben einiges gemeinsam: Sie benötigen eine professionelle Wettkampf-Vorbereitung. Sie stehen unter großem Leistungsdruck. Sie bringen ihre Leistung unter den oft kritischen Blicken zahlreicher Beobachter. Viele verschiedene Aspekte wie intensives Training, kompetentes Coaching, mentale Stabilität unter Wettkampfbedingungen oder Tagesverfassung spielen eine Rolle.

Umso wichtiger ist es, Tipps von Menschen zu erhalten, die schon Erfahrung mit solchen Situationen haben. Im Zuge der Kooperation zwischen der WKÖ und dem ÖSV übernahm Skistar Bernadette Schild am Donnerstag im WIFI Oberösterreich diese Mentorinnen-Rolle für das Team Austria.

Zudem erhielten die österreichischen Teilnehmer an EuroSkills 2020 in Graz wertvolle Einblicke der EuroSkills-Champions: Klaus Lehmerhofer, der 2018 in bei EuroSkills Budapest im Beruf KFZ-Technik die Goldmedaille sowie den Titel Best of Nation holte, der Hotel Rezeptionistin Daniela Lengauer, die 2016 die Silbermedaille erhielt sowie der Bäckerin Julia Rumetshofer, die 2018 die Bronze für Österreich machte. (Hier: Das österreichische Team für die EuroSkills 2020)

Schultz: „Wertvoller Erfahrungsschatz

Wir freuen uns sehr, dass mit Bernadette Schild eine arrivierte Spitzensportlerin unsere Fachkräfte mit hilfreichen Tipps unterstützt. Wie im Sport geht es auch bei EuroSkills auf hohem Niveau um Kleinigkeiten und Nuancen, die den Unterschied zwischen Gold und Blech machen können. Deshalb ist der Erfahrungsschatz der Sport-Profis so wertvoll“, sagt Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich.

Kühnel: „Parallelen klar erkennbar

Die Parallelen sind klar erkennbar: intensives Training, fachliches Coaching sowie mentales Training sind zentral für die Wettbewerbsvorbereitung – egal in welchem Bereich. Dass ein Sportstar unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern solche Einblicke gibt, ist unbezahlbar“, freut sich Mariana Kühnel, die stellvertretende Generalsekretärin der WKÖ.

52 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden Österreich bei der Heim-EM von 16. bis 20. September im Grazer Messe Congress vertreten. Das ist das größte heimische Kontingent in der Geschichte von internationalen Berufsmeisterschaften. Insgesamt kämpfen in Graz rund 650 Starterinnen und Starter aus 30 Mitgliedsländern in rund 45 Bewerben um die begehrten Europameistertitel.

Weitere Informationen zu den EuroSkills 2020, unter www.skillsaustria.at

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.