Volle Kraft

Mit der Software »Power Engineering« erhalten Planer und Anlagenbauer von »Ri4Power«-Niederspannungsschaltanlagen in jeder Phase Unterstützung: von der Zusammenstellung einer Systemlösung über die Bestellung bis hin zum Aufbau und der Montage. Für die Version 5.0 hat Rittal viele Erweiterungen und neue Funktionen entwickelt, die das Arbeiten mit der Software sowie den Anlagenbau noch effektiver machen.
Planer können zwischen drei Sammelschienensystemen – RiLine60, Maxi-PLS und Flat-PLS – mit unterschiedlichen Leistungsbereichen wählen und damit Anlagen bis 5.500 A erstellen. Dabei sind die bisher getrennt geführten Anlagensysteme ohne innere Unterteilung (Bauform 1) und mit innerer Unterteilung (Bauform 2-4) zusammengeführt. Neben den bisher unterstützten Schaltgeräten von Siemens, Schneider Electric, ABB, Mitsubishi und Terasaki werden nun auch die offenen Leistungsschalter um Geräte von Moeller/Eaton erweitert.
In der neuen Software-Version endet die Unterstützung für den Anwender nicht mit der Bestellung gemäß Stück-liste. Mit dem durch die Software erstellten Montage-Plan lässt sich für jeden Schrank eine Komplettübersicht mit mehreren Ansichten erstellen. Dabei werden die Komponenten und deren Artikelnummern automatisch an der richtigen Stelle im Schaltschrank angezeigt. Somit kann das bestellte Material schon in der Arbeitsvorbereitung dem Feld oder einem Arbeitsplatz einfach und exakt zugeordnet werden. Auf diese Weise lässt sich jedes Feld zügig bestücken; Verwechselungen oder ein fehlerhafter Aufbau werden vermieden.

www.rittal.de

ähnliche Beiträge