Vitalisierendes Arbeitslicht für Systemdecken

Systemdecken mit verdeckten oder sichtbaren Tragschienen – auch als Rasterdecken bezeichnet – sind die wohl am häufigsten anzutreffende Decken-Konstruktion in Nichtwohngebäuden. Um für diesen Standard und damit für typische Büroräume eine Systemlösung mit einer energieeffizienten Helligkeitsregelung und bei Bedarf sogar einem biologisch wirksamem Arbeitslicht zu ermöglichen, hat Esylux die Nova Quadro-Sets entwickelt.

Eingebaute Sensorik, einfache Plug-and-Play-Installation
Um für typische Büroräume eine Systemlösung mit einer energieeffizienten Helligkeitsregelung und bei Bedarf sogar einem biologisch wirksamem Arbeitslicht zu ermöglichen, hat Esylux die Nova Quadro-Sets entwickelt. (Bild: Esylux)Diese bestehen aus jeweils vier Leuchten in unterschiedlichen Master/Slave-Kombinationen, sind für die Maße 625 x 625 oder 600 x 600 mm erhältlich und bilden die Basis für ein umfassend erweiterbares System. Da sich die Treiber für das gesamte Set in den Masterleuchten befinden, lassen sich die Set-Leuchten mithilfe von RJ45-Steckern per Plug-and-play miteinander verbinden. In die Masterleuchten sind zudem ein Präsenzmelder und die Esylux Light Control integriert – die zentrale Steuerung für das Lichtmanagement. So realisieren sie für das gesamte Set eine präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung. In einer erweiterten Ausbaustufe enthält jede Set-Leuchte darüber hinaus einen eigenen Lichtsensor, wodurch sich dann für jeden Ausleuchtungsbereich eine individuelle Konstantlichtregelung verwirklichen lässt.

Biologisch wirksames Licht für Standard-Büros
In die höchste Ausbaustufe integriert Esylux seine SymbiLogic Technology. Diese erzeugt ein biologisch wirksames Licht, das durch die dynamische Veränderung von Helligkeit und Farbtemperatur Vitalität, Konzentrationsvermögen und Gesundheit der Nutzer stärkt. Dank integrierter Sensorik wird auch hier das bereits vorhandene Tageslicht mitgenutzt, was neben der höheren Energieeffizienz zugleich eine bessere Helligkeitssteuerung ermöglicht und so eine präzisere Kontrolle der biologischen Lichtwirkung. Eine normengerechte Mindesthelligkeit bleibt dabei durchgehend sichergestellt. Alternativ zu den dynamischen Verläufen kann der Nutzer in dieser Ausbaustufe die Farbtemperatur jederzeit zwischen 2.700 und 6.500 Kelvin stufenlos verändern und gemeinsam mit einem gewählten Helligkeitswert in Szenen abspeichern.

Komplettes Set mit gleichzeitiger Einbindung des DALI-Switch am Beispiel. (Bild: Esylux)Umfangreiche Erweiterung via DALI
In größeren Räumen entwickeln sich die Sets zur Basis für ein umfangreiches System: Mithilfe der in die Masterleuchten integrierten DALI-Schnittstellen lassen sie sich entweder mit anderen Sets kombinieren oder um bis zu 4 x 25 weitere Leuchten ergänzen – für einen Broadcast-Betrieb in separaten Kanälen. Bei Bedarf kann zudem der DALI-Switch von Esylux mit eingebunden werden: für das präsenzabhängige Schalten konventioneller Endgeräte. Hierdurch werden die Quadros dann zur gewerkeübergreifenden Lösung.

Für individuelle Planungen sind die Master- und Slaveleuchten auch einzeln verfügbar, und es stehen alternativ Ausführungen mit einer festen Farbtemperatur von 3.000 oder 4.000 Kelvin bereit. Um den Anforderungen an eine blendfreie Beleuchtung von Bildschirmarbeitsplätzen zu entsprechen, werden die Sets mit einem dafür optimierten Diffusor ausgestattet. Sie enthalten besonders langlebige LEDs (50.000h L80B10), die Bedienung des Systems erfolgt per 230 V-Taster, DALI-Taster, Fernbedienung oder Bluetooth und App. Wie das gesamte Beleuchtungsportfolio von Esylux stehen auch die NOVA Quadro-Sets und deren Daten ab sofort in den Plugins für die Lichtplanungsprogramme DIALux und Relux zur Verfügung.

ähnliche Beiträge