Vier gewinnt!

Aber ohne diesen dauerhaften Betrieb wäre es unmöglich, Express-Zustellungen zu garantieren oder attraktive Lieferzeiten zu erreichen. Als Unternehmen, das eine nachhaltige Unternehmensphilosophie verfolgt, garantiert DPD seinen Kunden zudem, dass sämtliche Pakete vollständig klimaneutral transportiert werden.

Nachhaltig erfolgreich war aktuell die Entscheidung von DPD, in einem ersten Schritt rund die Hälfte seiner Depots, angefangen von den Haupt- und Nebenhallen über die Außenbereiche bis zu den Büroräumen komplett auf die innovative LED-Lichttechnik von InnoGreen aus dem südhessischen Heppenheim umzurüsten. Und diese Aufgabenstellung hatte es in sich: Für alle baulichen Gegebenheiten und Einsatzgebiete mussten maßgeschneiderte Lösungen gefunden werden, wie zum Beispiel besonders leistungsstarke LED-Fluter für die Laderampen oder für mehrere, übereinander laufende Ebenen von Paketbändern und Bahnen. Die Umrüstung erfolgte dabei unter erschwerten Bedingungen im laufenden Betrieb, der ohne Einschränkungen weiterlaufen musste. Das dabei trotz engstem Zeitplan alles wie am Schnürchen und nach Plan A verlief, hängt mit dem starken Partnernetz von InnoGreen zusammen: Neben den Top-Adressen des Großhandels arbeitet InnoGreen insbesondere mit einer großen Zahl von qualifizierten Elektrofachbetrieben Hand in Hand. Die Installationen in mehr als 30 Depots erfolgten jeweils durch einen Elektrofachbetrieb vor Ort – das brachte kurze Wege und schnelle Reaktionen auch in kritischen Situationen in das Projekt.

Nach Abschluss der Umrüstungsarbeiten können nicht nur die direkt Beteiligten eine beachtliche Erfolgsbilanz ziehen: DPD geht nach eigenen Hochrechnungen von Stromeinsparungen in Höhe von 2,8 Millionen kwh jährlich aus, was die Investitionen, je nach Depot, schon innerhalb kurzer Zeit amortisieren wird. Für Gerd Seber, Manager Sustainability & Innovation bei DPD GeoPost (Deutschland) GmbH hat sich die Investition noch unter einem anderen Aspekt gelohnt: „Der Wechsel zur LED-Technik führt unmittelbar zu einer beachtlichen Reduktion der standortbezogenen CO2-Emissionen. Energiesparen zahlt sich nicht nur finanziell aus, sondern schont auch die Umwelt. Denn die ökologisch beste Energie ist jene, die gar nicht erst verbraucht wird“, erläutert Gerd Seber.

Nutznießer sind zum zweiten die Mitarbeiter in den Depots. Die jetzt jedem Arbeitsplatz individuell angepasste Leuchtkraft und verbesserte Positionierung der Leuchtkörper führt zu optimierten Arbeitsbedingungen, speziell für die Mitarbeiter der Nachtschichten. Bei den 34 beteiligten mittelständischen Elektrofachbetrieben wurden durch die Investition Mehrumsatz generiert und dadurch Arbeits- und Ausbildungsplätze gesichert. Der vierte Gewinner ist die Umwelt: Rund 1.700 Tonnen CO2 pro Jahr wird DPD zukünftig durch die Umstellung auf LED- Technologie in den umgerüsteten Depots einsparen.

Das Logistikunternehmen ist mit den Resultaten der Umrüstung sowie mit der »exzellenten« Unterstützung durch InnoGreen und sein Partnernetz voll zufrieden. Aktuell werden schon Gespräche zur Umstellung weiterer Logistikstandorte geführt.