Vernetzen!

Am 24. und 25. September dürfte der Campus Westend nicht schlecht gestaunt haben: Statt wissensdurstiger Studenten strömten rund 500 Elektromeister und System-Integratoren in jenen Gebäudekomplex, der einst die Konzernzentrale der IG-Farben beherbergte und derzeit zur modernsten Hochschule Europas erweitert und ausgebaut wird. Hier wurde der zweitägige Kongress offiziell von Geschäftsführer Dirk Giersiepen eröffnet, der die Leistungsfähigkeit seines Unternehmens in Sachen Innovation und Marktbearbeitung anhand aussagekräftiger Beispiele demonstrierte.

Anschließend präsentierte Torben Bayer, Marketingleiter bei Gira, die breite Palette begleitender Marketingmaßnahmen, die Gira seinen Partnern anbietet für einen sich rasant wandelnden Markt. Mit dem Frankfurter Treffen wollte er stärker als bisher die Synergien nutzen, die zwischen Gira Aktiv Partnern und System-Integratoren teils schon vorhanden, teils noch ausbaufähig sind, und damit vernetzen, was eigentlich zusammengehört – über 1.100 Gira Aktiv Partner und 155 System-Integratoren in Deutschland, Österreich und Holland.

Am folgenden Tag skizzierte Oliver Borchmann, Gira Geschäftsführer Innovation und Entwicklung, den Teilnehmern des Kongresses neue Einsatzfelder für die Gebäudetechnik, in denen Gira bereits aktiv ist und sich künftig noch stärker engagieren wird. Dazu gehören Lösungen für den gestiegenen Anspruch nach Komfort und Individualität im häuslichen Umfeld, die dem emotionalen Erlebniswert von Gebäudetechnik gerecht werden, etwa Multiroom-Systeme oder neue Bedienerlebnisse mit iPhone und iPad. Das umfasst aber auch künftige Wohnformen fürs Alter nach der Devise »Daheim statt im Heim« sowie Lösungen für mehr Energieeffizienz – die Themen Energieeinsparung und umweltbewusster Einsatz von Energie haben den Markt der Gebäudesystemtechnik mittlerweile erreicht und werden in den kommenden politischen Vorgaben zur Energieeinsparung eine nicht unbedeutende Rolle spielen.

Ergänzt wurden die Vorträge von insgesamt neun Workshops, die an beiden Tagen über verschiedene Aspekte der Gebäudetechnik informierten – Multiroom, KNX/EIB, Ambient Assisted Living, LED-Technik, Energiemanagement und VDE. Weitere Themen waren Personalmanagement, Prozessoptimierung und die Herausforderungen durch das Web 2.0 unter dem Stichwort Social Media. Individuelle Informationen boten 15 Experten-Counter unter anderem zu den Themen System-Integratorenkonzept, Gira Marketing-Service, Gira Akademie, Betriebswirtschaft, Recht sowie Internet.

Wie immer bei den Kongressen von Gira kamen Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz. Jörg Löhr, ehemaliger Handball-Profi und Nationalspieler zeigte auf ebenso unterhaltsame wie mitreißende Weise, welche Prinzipien des Leistungssports sich auf den Arbeitsalltag übertragen lassen, um auch dort Spitzenleistung erbringen zu können – von den begeisterten Zuhörern gab es standing ovations. Ein weiteres Highlight war zweifellos die Houseparty, die Gira im exklusiven Maritim Hotel gefeiert hat. Wer abseits der offiziellen Tagung Kontakte knüpfen, Informationen austauschen oder einfach nur plaudern wollte, war bei einem exquisiten Buffet und toller Live-Musik bestens bedient.

www.gira.de

ähnliche Beiträge