OVR PV T2 40-100 Twin
OVR PV T2 40-100 Twin. (Bild: ABB AG)

Überspannungs-Schutzeinrichtungen DC für Photovoltaikanlagen:

Verlässlicher Schutz der Gleichspannungsseite

Die Überspannungs-Schutzeinrichtungen OVR PV Typ 1-2 oder Typ 2 ermöglichen zuverlässigen Schutz der Gleichspannungsseite von Photovoltaikanlagen.

ABB bietet Lösungen für alle gängigen Leerlaufspannungen von 600 V, 1.000 V bis hin zu 1.500 V an. Die OVR PV Ableiter bestehen aus einem Basiselement sowie einem steckbaren Schutzmodul mit mechanischer Funktionsanzeige und sind optional mit einem potentialfreien Wechselkontakt (TS) ausgestattet.

Die Schutzgeräte sind so nah wie möglich am zu schützenden Gerät zu installieren. Typische Installationsorte sind zum Beispiel direkt im Wechselrichter oder in einer String-Box. Überspannungsschutz ist sowohl AC- als auch DC-seitig einer Photovoltaikanlage vorzusehen. Der Minimal-Schutz auf der DC-Seite wäre ein Typ 2 Ableiter mit einem Ableitstrom von 5 kA pro Pfad. Ist die Photovoltaikanlage in ein äußeres Blitzschutzsystem implementiert, ist ein Überspannungsschutz vom Typ 1 bzw. Typ 1-2 zu verwenden. Beträgt die Leitungslänge zwischen PV-Modulen und Wechselrichter mehr als 10 m, muss ein zweiter Überspannungsableiter installiert werden, um den Schutz der Paneele und des Inverters sicherstellen zu können.

Vorteile
  • Bessere Investitionsrentabilität für den Endverbraucher. Dank der höheren Spannung können die Solarzellen auch bei trüben Bedingungen mehr Energie erzeugen, sodass gleichzeitig der Ertrag für den Betreiber der Photovoltaikanlage steigt. Durch den Einsatz von Überspannungs-Schutzeinrichtungen wird die Investition bzw. die Photovoltaikanlage vor gefährlichen Überspannungen geschützt.
  • Kosteneinsparung: Bis 10 kA DC Kurzschlussstrom ist keine zusätzliche Vorsicherung notwendig, da die OVR PV 1000 V und 1500 V bis 10 kA kurzschlussfest sind.
  • Einsatz auf kleinstem Raum.
  • TWIN Versionen bis 1000 V für 2 Strings.
Eigenschaften
  • Geprüfte Schutzgeräte nach EN 50539-11 (Ausgabe 11.2013) – erster Standard in der Welt, um die Sicherheit von Überspannungs-Schutzeinrichtungen in Photovoltaikanlagen zu gewährleisten.
  • Verfügbar in IEC- und UL-Version.
  • Leerlaufspannungen von 600 V, 1000 V und 1500 V DC.
  • Selbstschutz gegen Kurzschluss am Ende der Lebensdauer des Produktes bis 10 KA.
  • Steckbare Schutzmodule mit Funktionsanzeige.

Weitere Informationen unter new.abb.com oder im Katalog.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen