Verdoppelt auf 100

Das neue »Smart Home Innovation Center« von Loxone befindet sich in Kollerschlag in Oberösterreich. Ab 2013 wird die Serienproduktion der Hausautomations-Lösungen verlagert. „Die Nachfrage nach leistbarer Haussteuerung ist enorm gestiegen und dieser Trend kommt uns genau entgegen”, meint Thomas Moser, Geschäftsführer Loxone und setzt fort: „Obwohl wir erst seit 2 Jahren mit unseren Produkten am Markt sind, haben wir bereits Tochterfirmen in der Schweiz, Großbritannien, Tschechien und, Spanien. Wir sehen uns als ein Mühlviertler Unternehmen und planen weiterhin zu 100 Prozent in Österreich zu entwickeln und zu produzieren.”

Glasflächen, Landschaften, Referenzobjekte

Das Unternehmen plant mittelfristig seine 45 Mitarbeiter, davon 38 am Standort Kollerschlag, auf 100 zu erhöhen. „Und für diese Pläne ist das bestehende Gebäude einfach zu klein”, erklärt Martin Öller, Geschäftsführer Loxone. „Das neue Gebäude wird sehr offen mit großzügigen Glasflächen ausgestattet, damit man immer die schöne Landschaft bei uns sehen kann. Wir schaffen mit diesem Gebäude punkto Automatisierung einen neuen Standard. Es soll das Referenzobjekt im Bereich Smart Home werden. Mann kann mit einigen Innovationen rechnen”, so Öller.

 

www.loxone.com

ähnliche Beiträge