Uni Bielefeld präsentiert Studienergebnis zum Thema Smarthome

Zwei Studenten-Teams untersuchten über den Zeitraum eines Semesters die Adoptionsbarrieren für Smarthome-Produkte, sowie die generellen Hemmnisse der Kunden sich final für die Installation eines Gebäudeautomationssystems zu entscheiden. Im Rahmen der Semesterarbeit wurden hunderte Fachhändler, sowie Entscheider aus dem gewerblichen Umfeld in Form eines durch die Arbeitsgruppen entwickelten Fragebogen interviewt und die Ergebnisse in einer interessanten Abschlusspräsentation einem Gremium der Firma Agfeo vorgestellt.

„Die Ergebnisse aus der Studie waren in Teilen nicht überraschend, da wir uns bereits seit den Anfängen der Gebäudeautomation mit dem Markt und den Anforderungen unseren Kunden beschäftigen“, so Niko Timm, Marketingleiter bei Agfeo. Und Timm weiter: „Dennoch gab es auch überraschende Ansätze aus denen neue Handlungsansätze entstehen können.“ Unterstützt wurden die Studenten sowohl von der Entwicklungsabteilung, als auch seitens des Marketings von Agfeo.

„Wir bedanken uns für den Einsatz der Uni Bielefeld und freuen uns sehr über die gelungene Kooperation“, sagt Ralf Weinbrecher, Entwicklungsleiter bei Agfeo. „Wir haben durch die fundierte Auswertung der Fragebögen und die von den zwei Teams erarbeiteten Handlungsempfehlungen noch einmal eine erweiterte Sicht auf das Thema Smarthome erhalten.“ Agfeo wird die empirischen Werte und Ergebnisse sicher nutzen um in Zukunft das Thema Smart Home noch weiter nach vorne zu treiben. Der Abschlussbericht wird Agfeo Ende Juli vorliegen und das Unternehmen hat angekündigt interessante Teile daraus zu veröffentlichen.

ähnliche Beiträge