Umspritzte ESD-Steckverbinder

 

Umspritzte Stecker samt Leitung werden, zum Beispiel von Kunden aus dem Automotive-Bereich, immer häufiger nachgefragt. Sie sollen dabei einfach und schnell zu installieren, lange haltbar und gegen Manipulation geschützt sein. Um ein Produkt zu entwickeln, dass diese Forderungen erfüllt, war nicht nur langjährige Erfahrung im Umgang mit Kunststoffspritzguss sondern auch ein geeignetes Steckverbindersystem erforderlich.

 

Diese Voraussetzungen erfüllten Igus als Spezialist für spritzgegossene Kunststoffprodukte und die Verbindungsexperten von Intercontec mühelos. Das Ergebnis: Eine manipulationssichere Einheit aus Steckverbinder und Leitungsstrang, die im gesteckten Zustand die Schutzart IP 66/67 erfüllt. Dabei sorgt SpeedTec für eine um ca. 50 Prozent reduzierte Anschlusszeit, denn eine kleine Drehbewegung genügt, um eine sichere Verbindung herzustellen. Die Umspritzung ist neben dem Standard-Kunststoff auch in einem speziellen leitfähigen ESD-Material möglich.

 

Den zur optischen Unterscheidung schiefergrau (in Anlehnung an RAL7015) gefärbten Werkstoff igumid ESD hat die PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) bereits im Mai 2002 zertifiziert. Seitdem hat sich igumid ESD bereits in den ESD/Atex-Energiekettenvarianten von Igus erfolgreich bewährt. Die vorkonfektionierten Leitungen sind als SpeedTec- oder konventionelle Schraub-Variante in den Versionen M23 Signal, M23 Leistung (Gr.1) und M40 (Gr. 1,5) erhältlich. Alle heute üblichen Intercontec-Polbilder sind möglich.

 

www.igus.de

www.igus.de/esd

 

ähnliche Beiträge