(Bild: Sonepar Österreich GmbH)

Sonepar Wien erstrahlt in neuem Licht

Umbau der Niederlassung Wien OST abgeschlossen

Die Planungsphase der Sonepar Niederlassung Wien OST begann im September 2018. Sonepar Niederlassungsleiter Otto Einzinger und Facility Manager Karl Gallhart erstellten Übersicht und Ablaufplanung aller anfallenden Aufgaben und am 3. Dezember ging es von der Theorie in die Praxis: Der Umbau begann im 1. Obergeschoß. Hier entstand ein »Sozialraum«, der eine Begegnungszone für die MitarbeiterInnen von Sonepar darstellt – und so das persönliche Miteinander weiterhin fördert – und ein ebenfalls für alle Angestellten zugänglicher Duschraum. Auch der Serverraum wurde modernsten Vorgaben entsprechend neu angelegt. Zeitgleich erhielten die Toiletten im Erdgeschoß einen neuen Look. Die Fliesenlegung in den Dusch- und Toilettenräumen wurde von der Firma Fröch mit sehenswertem Ergebnis übernommen.

Die Lichtplanung wurde selbstverständlich direkt von Sonepar durchgeführt – ist man hier doch anerkannter Profi. Ing. Dejan Bunic, technischer Projektleiter, verantwortete die Umsetzung der Lichtinstallationen ab Mitte Dezember und sorgte im gesamten Gebäude für eine helle, lichtdurchflutete Atmosphäre.

Zu Beginn des Jahres wurden im Eingangsbereich zahlreiche Neuerungen durchgeführt: So stellte die Firma Remont am 16. Jänner das Einfahrtstor auf, am 4. Februar erhielt der Eingang neue elektrische Schiebetüren von Stefanek. Eine weithin sichtbare Leuchtreklame verhilft der Niederlassung schon im Außenbereich zum passenden Sonepar-Look, vor allem im Zusammenhang mit der grauen Wand im Innenbereich, die den Sonepar-Slogan »Mit Ideen. Mit Leidenschaft. Mit Ihnen.« optimal in Szene setzt – Anfang März von der Firma Mosbacher Tischler angebracht.

Neben der mit dem Slogan bedeckten Wand zeichnet sich die Tischlerei Mosbacher auch für den Bau der Theke und der Regale zur Ausstellung der hauseigenen Kataloge verantwortlich. Ab dem 4. März konnte mit der Einlagerung von über 2600 Produkten aus dem umfangreichen Sonepar-Sortiment begonnen werden.

Insgesamt wurden fast 1.500 Quadratmeter umgebaut, zig Leitungen und Rohre verlegt (für die Elektrik konnte die Fa. Mitterhuemer gewonnen werden, sämtliche GWH-Installationen wurden von der Firma Paar übernommen), Vorhandenes optimiert, alle Räumlichkeiten den Bedürfnissen von Kunden und MitarbeiterInnen angepasst und dem Corporate Design von Sonepar Leben eingehaucht.

Die Eröffnungsfeier fand knapp ein halbes Jahr nach Planungsbeginn am 28. März statt.
Unter den TeilnehmerInnen war die Begeisterung groß, so äußerte Daniela Schebesta, Sonepar Teamleiterin Abholverkauf: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir unseren 4. Abholstandort in Wien nun eröffnen konnten. Die langen Umbauarbeiten haben sich ausgezahlt und wir fühlen uns an unserem neuen Arbeitsplatz sehr wohl. Wir bedanken uns bei allen Kollegen und Partnern, die uns tatkräftig unterstützt haben und die Eröffnung mit uns gefeiert haben.

Auch Niederlassungsleiter Otto Einzinger zeigt sich zufrieden: „Die Umbauarbeiten wurden im avisierten Zeitplan umgesetzt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir haben von Kunden und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tolles Feedback erhalten. Unser Unternehmen spiegelt nun die Vielfalt, Modernität und Innovation seines Angebots auch in der Firmenniederlassung wider.

Während die Sonepar MitarbeiterInnen wenig überraschend von Sozialraum und den neuen Duschräumen begeistert sind, freuen sich Kunden über eine topmoderne Anlaufstelle für ihre Anfragen, das wohlsortierte, höchsten Ansprüchen genügende Sortiment, den großartigen Standort sowie die optimale Anbindung an die Autobahn, ebenso den service-freundlichen Abholdienst.

Weitere Informationen unter www.sonepar.at

Quelle: Sonepar Österreich GmbH

ähnliche Beiträge