Über Linien und Perspektiven

 

Mit einem Grundprofil aus Aluminium lassen sich vielfältige Lichtlösungen mit T5-Lichttechnik realisieren. Ob als Einzelleuchte oder als Lichtband, mit durchweg beleuchteten Ecklösungen oder mit Längenausgleich durch Diffusorscheiben aus hochwertigem Polycarbonat – in jedem Fall will grande große Gestaltungsfreiheit bieten. Abgestimmt auf verschiedene Anforderungen lässt sich der Lichtkanal mit unterschiedlicher Lichttechnik ausstatten. Dimmbare Varianten, auch in Verbindung mit tageslicht- und präsenzabhängigen Ausführungen zur Steigerung der Energieeffizienz, sind ebenfalls Bestandteil die Leuchtenserie.

Seine Wandelbarkeit soll grande im großen Stil in der zur Jugendherberge umgebauten ehemaligen KdF-Anlage Prora auf Rügen zeigen. Am Nordende der 1936 erbauten uniformen Anlage entstanden 96 Zimmer mit insgesamt 402 Betten. Die Raumdimensionen konnten mit dem Lichtkanal strukturiert und positiv beeinflusst werden. Mit Farbe und Licht hätte man dem Inneren jeglichen Anflug von Düsternis ausgetrieben. Der Lichtkanal gleiche den ursprünglichen Charakter des Mammut-Bauwerks aus, indem er auf dezente Art die überdimensionierten Raumabmessungen in helle und freundliche Bereiche gliedert.

 

»fino« – eleganter Minimalismus

Für klare Linien soll auch der neue Lichtkanal fino sorgen. Die Gestaltung ist schmal und minimalistisch. Das Besondere an fino soll die Möglichkeit sein, neben einem plan eingesetzten opalen Diffusor, wie bei grande, einen kubisch auskragenden Diffusor zu verwenden.

www.lichtwerk.de

 

ähnliche Beiträge