Türkommunikation und WLAN aus der Steckdose:

Mit ABB-Welcome hat Busch-Jaeger ein Türkommunikations-System entwickelt, das durch sein ganzheitliches Konzept überzeugende Lösungen für viele Anwendungsbereiche bietet. Moderne Zwei-Draht-Technik, intuitive Bedienung und elegantes Design kennzeichnen ein Programm, das sowohl technisch als auch gestalterisch Maßstäbe setzt. ABB-Welcome passt sich jeder Architektursprache an, integriert sich perfekt in Busch-Jaeger Schalterprogramme und lässt sich – zum Beispiel in Kombination mit dem Busch-ComfortPanel – optimal in die Gebäudesystemtechnik einbinden.
Das neue IP-Gateway für ABB-Welcome bietet die Möglichkeit, die Türkommunikation mit bis zu vier Gegenstellen zu vernetzen. Als Gegenstellen kommen das Busch-ComfortPanel und/oder Smartphones – ausgestattet mit der ebenfalls neuen Busch-Welcome-App für Apple iOS und Android – infrage. Mit der Busch-Welcome-App werden Smartphone und Tablet-PC somit jetzt zur mobilen Video-Innenstation. Mit den von ABB-Welcome bekannten Schaltflächen kann der Ruf angenommen oder abgelehnt, die Tür geöffnet oder Licht geschaltet werden.

Einbaumodule für die perfekte Integration
Ebenfalls neu im Programm sind Einbaumodule, die eine perfekte Integration von ABB-Welcome in Briefkastenanlagen oder Türseitenteile ermöglichen. Für diese individuellen Lösungen bietet Busch- Jaeger ein Einbau-Audiomodul, eine Einbau-Tastenerweiterung und ein Kameramodul an. Mit dieser Erweiterung können Lösungen für bis zu 99 Wohneinheiten realisiert werden.
Die universelle Einsetzbarkeit des Türkommunikations-Systems ABB-Welcome wird zudem erweitert durch einen Schaltaktor, der durch seine kompakte Bauweise in jeder handelsüblichen Unterputzdose Platz findet. Dieser Aktor kann für den Anschluss einer Zusatzklingel in der Wohnung oder für eine zusätzliche Schaltfunktion in Verbindung mit der Briefkastenanlage genutzt werden.

Dezente und zielgenaue Verteilung von WLAN-Signalen
Busch-Jaeger präsentiert eine Innovation, die insbesondere auf die Bedürfnisse im Small- und Home- Office(SoHo)-Bereich zugeschnitten ist. Integriert in die Einbaudose wird der kabellose Internetzugriff im gesamten Gebäude über den WLAN-Accesspoint ermöglicht. Herkömmliche WLAN-Technologie sendet das Signal mit maximaler Stärke von einem Punkt aus an alle Stellen im Objekt. Diese Methode verursacht eine teilweise extrem hohe Strahlenemission, verbraucht zudem viel Strom und lässt sich nicht zielgenau auf die räumlichen Gegebenheiten abstimmen. Eine gleichmäßige Signalabdeckung ist somit nicht möglich.
Busch-Jaeger hat eine Lösung entwickelt, die genau diese Defizite auf einen Schlag eliminiert und einen überall verfügbaren, wohl dosierten und energiesparenden Internetzugriff ermöglicht. Aktuelle WLAN-Standards wie 11 b/g/n mit Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s sind in das System integriert. Die Spannungsversorgung erfolgt direkt über einen 230 V-Anschluss. Der Accesspoint findet in einer handelsüblichen Unterputz-Einbaudose Platz. Dabei sind keine Bauteile wie Antennen oder Kabel nach außen hin sichtbar. Neben WLAN steht auch noch ein RJ45-Steckanschluss mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit/s zur Verfügung. So kann existierende Netzwerk-Infrastruktur zur Signalverteilung verwendet und bei der Neuplanung auf aufwändige Verkabelung verzichtet werden.
Die zielgenaue und damit exakter dosierte WLAN-Signalverteilung erlaubt einen signifikant verringerten Stromverbrauch. Zudem sind dadurch Überreichweiten ausgeschlossen. Dies ist nicht nur eine geringere Funkbelastung für die Umwelt. Auch Nachbarsysteme stören weniger und die Systemsicherheit steigt. Das System beherrscht außerdem alle modernen Verschlüsselungstechnologien. Der integrierte Webserver ermöglicht eine exakte Konfiguration.

Das Video zur Produktpräsentation auf den Power-Days sehen sie hier:

www.abb.at
www.busch-jaeger.com

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen