GridBox bietet Überblick über den Stromverbrauch
Die GridBox von Viessmann visualisiert die Verbräuche von vollelektrischen Wärmeerzeugern. (Bilder: Viessmann)

GridBox 2.0:

Transparentes Energiemanagement von Viessmann

Selbst erzeugten Strom maximal nutzen und den Bezug teuren Netzstroms so weit wie möglich reduzieren – die Viessmann GridBox erhöht den Eigenstromverbrauch durch intelligente Steuerung von selbst erzeugtem und gespeichertem Strom. Als zentrale Plattform für die Verbindung von Photovoltaikanlage, Stromspeicher, elektrischer Wärmeerzeugung und der Ladesäule für das Elektroauto optimiert sie die Energieflüsse und sorgt für Transparenz. Für deutsche Haushalte liefert sie die Grundlage, um den KfW 40 Plus-Standard zu erzielen und die damit verbundene Förderung von bis zu 30.000 Euro je Wohneinheit zu erhalten.

Neue Optimierungsfunktionen

Mit den neuen Optimierungsfunktionen der GridBox für Photovoltaikanlage, Stromspeicher, Trinkwassererwärmung und für die Wallbox eines E-Fahrzeugs lässt sich der Eigenstromverbrauch jetzt noch weiter erhöhen. Dazu kann der Anwender über das Dashboard Prioritäten für die Nutzung des eigenproduzierten Photovoltaikstroms festlegen. So kann er beispielsweise vorgeben, ob der Solarstrom zuerst den Stromspeicher oder die Akkus des E-Fahrzeugs aufladen soll. Auch Regeln für das Laden des Fahrzeugs können vorgegeben werden.

Um die Einspeisung von solarem Überschussstrom in das öffentliche Netz zu vermeiden, kann die GridBox außerdem einen modulierenden Heizeinsatz im Warmwasserspeicher damit betreiben. Dann wird aktuell nicht benötigter Strom thermisch gespeichert und kann später zum Baden, Duschen oder Kochen genutzt werden.

Vollelektrische Wärmeerzeuger stets im Blick

Die Visualisierung aller an die GridBox angeschlossenen Elemente erfolgt über das webbasierte Dashboard. Dieses bietet eine schnelle und kompakte Übersicht über Tagestrends, Wettervorhersagen und etwa CO2-Betrachtung. Auch Tipps zum Energiesparen gibt das Dashboard. Ein neues Feature ist die Darstellung von vollelektrischen Wärmeerzeugern wie zum Beispiel von Vitoplanar Infrarotheizungen in den einzelnen Räumen.

Von unterwegs steuern mit der GridBox App

Alle Funktionen des GridBox Dashboards sind nun auch über die neue mobile App für Android- und iOS-Smartphones verfügbar. So können Stromerzeugung, -speicherung und -verbrauch komfortabel auch von unterwegs überwacht und gesteuert werden. Ab Mai wird die GridBox App im Google Play Store und im Apple App Store verfügbar sein. Die GridBox selbst ist bereits erhältlich.

Wie installiert man die GridBox?

Die GridBox wird einfach an den Strom sowie den Router oder einen Switch (Netzwerkweiche) angeschlossen. Nach wenigen Minuten ist sie eingerichtet und scannt automatisch den Haushalt nach verbundenen Geräten ab.

www.viessmann.at

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen