Transformatoren für indische Eisenbahninfrastruktur

Indian Railways betreibt das größte Eisenbahnnetz Asiens und das weltweit zweitgrößte Schienennetz unter Einzelverwaltung. Das Unternehmen setzt täglich über 12.500 Züge ein und befördert mehr als 23 Millionen Fahrgäste, was der Einwohnerzahl Australiens entspricht. ABB liefert 25-Kilovolt/50-Hertz-Unterflur-Bahntransformatoren für die 800 Lokomotiven (zwei Einheiten pro Lok). Die kompakten Transformatoren sind auf anspruchsvollste Anforderungen ausgelegt, einschließlich extremer Temperaturen und Spannungsschwankungen. Sie werden den Fernverkehr von Schwergütertransporten unter schwierigen Bedingungen, darunter auch starken Steigungen, unterstützen.

Die Transformatoren werden lokal im ABB-Werk in Vadodara im westindischen Bundesstaat Gujarat hergestellt und unterstützen damit die Regierungsinitiative »Make in India« zur Förderung der Produktion im Inland. (Quelle: ABB)„ABB liefert schon seit mehr als zehn Jahren Bahntransformatoren für die Elektrolokomotiven von Alstom. Dieser Auftrag untermauert unsere Position als bevorzugter Lieferant sowie als zuverlässiger und langjähriger Technologiepartner“, sagte Claudio Facchin, Leiter der ABB-Division Stromnetze. „Die hochmodernen Transformatoren werden lokal hergestellt. Sie sind ein gutes Beispiel dafür, wie ABB mit ihrem technologischen Know-how und ihrer globalen Präsenz einen differenzierten Mehrwert für ihre Kunden schafft – ganz im Einklang mit unserer Next-Level-Strategie.“

Traktionstransformatoren leiten Energie mit sicheren Spannungswerten in die wichtigsten Bereiche eines Schienenfahrzeugs wie beispielsweise Antrieb, Bremsen, Beleuchtung, Heizung, Lüftung, Passagierinformationstechnik, Signaltechnik und Kommunikation. Die Traktionstransformatoren von ABB werden von Bahnbetreibern weltweit eingesetzt. Sie werden in ABB-Werken in der Schweiz, Indien und China hergestellt und gewährleisten höchste Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit für einen störungsfreien Schienenverkehr.

ähnliche Beiträge